Zum Inhalt springen

LIMASSOL: JULIA DINHOF ZWEI MAL IM FINALE

Tapfer gekämpft, aber dennoch verloren: Beim ITF-Kat. 4-Turnier auf Zypern kam Julia Dinhof (Bild) sowohl im Einzel als auch im Doppel bis ins Finale - das eine verlor sie - von sieben Semifinal-Stunden ausgepowert - vor dem anderen musste Doppelpartnerin Lisa verletzungsbedingt w.o. geben.

Bei 50 Grad beinahe verglüht
(16.9.2008)
Ein weiterer Talentebeweis von Julia Dinhof: Beim ITF Kat.4-Turnier in Limassol auf Zypern kam die 14-jährige Wienern sowohl im Einzel als auch im Doppel bis ins Finale. Das Einzelfinale verlor sie "total übermüdet mit 2/6, 2/6 gegen die Schwedin Ellen Algurin", berichtet Mutter Dinhof, "nachdem sie am Tag davor bei bis zu 50 Grad über sieben Stunden lang Semifinale (Einzel und Doppel; Anm.) spielen musste." Der Turnierbericht: In der ersten Runde hatte Julia, als Nummer 2 gesetzt, noch ein Freilos gehabt. Die Runde 2 war für sie gegen die Zypriotin Marilena Papadopoullou mit 6/0, 6/1 kein Problem. Im Viertelfinale ging Dinhof nach zweieinhalb Stunden gegen die um zwei Jahre ältere Russin Daria Gomolyako nach toller Leistung mit 3/6, 6/3, 6/3 als Siegerin vom Platz. "Das Semifinale war mit 3:35 Stunden das längste und spannendste von Julia in dieser Turnierwoche" (Dinhof). Gegen Kimberly Cassar aus Malta musste sie ihr ganzes Können aufbieten, um nach drei Sätzen (7/5, 5/7, 6/4) zu gewinnen. "Im Finale hat man dann gemerkt, dass diese Turnierwoche sehr an ihr gezehrt hat" (Dinhof). Im Doppel kam Julia mit ihrer Schwester Lisa ebenfalls bis ins Finale, konnte dort aufgrund einer Muskelzerrung im Rücken Lisas allerdings nicht antreten.

wowo

Top Themen der Redaktion

ATP

Spitzentennis im Sportland Niederösterreich

Welcome back in Niederösterreich! Von 4. bis 11. September 2021 wird auf der Anlage des TC Tulln das NÖ OPEN powered by EVN ausgetragen. Das ATP-Challenger ist mit 101.798 Euro dotiert und wird vier Tage live im ORF übertragen. Parallel wird beim TC…

Verbands-Info

Änderungen im Tennis ab 10. Juni

Die Welt des Sports ist in diesen herausfordernden Zeiten auf dem Weg zur Normalität. Die Verordnung des Gesundheitsministeriums wird mit 10. Juni novelliert, es kommt zu einigen Neuerungen.