Zum Inhalt springen

Kids & Jugend

Letztes Turnier vor den Sommerferien

Der ÖTV Jugend Circuit macht in einer Top-Destination Station - die Altersklasse U12 schlägt im TC Kitzbühel auf.

Während die Sommerferien in der Schule noch ein bzw. zwei Wochen auf sich warten lassen geht der ÖTV Jugend Circuit 2019 bereits nächsten Dienstag in die Sommerpause. Am Samstag, den 22.06., startete das 5. Turnier für die U12-Spieler - und dies an einer absoluten Top-Destination. Die Jüngsten schlagen auf der Anlage des TC Kitzbühel auf, wo ab 27. Juli auch die Generali Open ausgetragen werden. Es haben  nahezu alle der Topspieler der U12 genannt.

Bei den Burschen führt der Vorarlberger Lukas Brunner, Vizestaatsmeister Indoor und Sieger des 2. Turniers, die Setzliste an. Außerdem rangiert Lukas in der Masters-Wertung auf Rang 1. Auch Zwillingsbruder Lorenz ist als Drittgesetzter dabei. Er konnte bis jetzt ebenfalls ein Turnier gewinnen und befindet sich im Masters-Ranking gleichauf mit Staatsmeister Timothy Bezar (WTV) auf Platz zwei. Timothy hat diesmal jedoch nicht genannt. Ansonsten ist lediglich ein Spieler der Top 24 der U12 nicht dabei – Clemens Lohberger aus der Steiermark. Zweitgesetzter bei diesem Turnier ist daher der Steirer Timo Rosenkranz-König. Der Sieger des letzten Turniers im UTC La Ville, Paul Jörgl (OÖTV), ist an acht gesetzt.

Bei den Mädchen fehlen zwar ein wenig mehr Spielerinnen. Der Cut liegt jedoch auch hier bei 31. Ein Top-Starterfeld ist daher garantiert. Die Nummer 1, Kim Kühbauer, Staatsmeisterin Indoor und Siegerin zweier Turniere, hat diesmal nicht genannt. Emily Lederer, die ebenfalls zwei Turniere gewonnen hat, ist als Erstgesetzte wieder dabei. Zweitgesetzt ist die Burgenländerin Leonie Rabl, die beim 4. Turnier das Finale erreichte. In der Setzliste folgen Isabel Markovic und Lilah Havel gefolgt vom Vorarlberger Duo Anna Payer und Luisa Hämmerle. An acht ist die Lokalmatadorin Sarah Messenlechner gesetzt.

SPIELPLAN UND ERGEBNISSE

Top Themen der Redaktion

ATP

"Es war ein Vergnügen - auch wenn ich verloren habe"

Dominic Thiem unterlag bei den ATP-Finals in London zum zweiten Mal in Folge im Endspiel. Der Niederösterreicher musste sich dem Russen Daniil Medvedev, der mit Fortdauer der Partie nimmer stärker wurde, in drei Sätzen geschlagen geben.

Wochenvorschau

23. - 29. November 2020

Kalenderwoche 48: Wer? Wann? Wo?

Talent Filip Misolic hat sich in Bratislava für die Qualifikation eingetragen.

ATP

Eine legendäre Leistung, die unbelohnt blieb

Nach tollen Partien bei den ATP-Finals in London mussten sich Jürgen Melzer und Partner Roger-Vasselin im Champions-Tiebreak des Endspiels dem Duo Koolhof/Mektic mit 5:10 beugen. Für Melzer war es das letzte Match auf ATP-Ebene.