Zum Inhalt springen

LEHRGÄNGE IN DER SÜDSTADT & IN RIF: "VON DEN JÜNGSTEN BIS ZU JUGEND-EUROPAMEISTER MIEDLER WAREN ALLE DABEI!"

Bei drei am Wochenende im Leistungszentrum Südstadt und im Leistungszentrum Rif vom ÖTV organisierten Lehrgängen "wollten wir uns einen Überblick verschaffen", so ÖTV-Sportdirektor Clemens Trimmel, "wie es heute mit unseren NachwuchsspielerInnen aussieht und wie es morgen mit ihnen weitergehen soll, um den Burschen und Mädchen die bestmögliche Unterstützung bieten zu können." Trimmels Bilanz danach: "Ich war sehr beeindruckt von der Bereitschaft der Jungs und Mädels, hart zu arbeiten."

LEISTUNGSZENTRUM RIF


8. Oktober 2012

"INTENSIV & KOMPAKT".
Im Juni waren die SpielerInnen der Altersklassen u11, u12, u13 und u14 "dran" gewesen, am vergangenen Wochenende organisierte der Österreichische Tennisverband im Leistungszentrum Südstadt unter der Leitung des gesamten Junior Development-Trainerteams einen zweiten Lehrgang für die Altersklassen u16 und u18 (4./5.10.) bzw. u12 und u14 (6./7.10). "Vom jüngsten Nachwuchs bis hin zu Jugend-Europameister Lucas Miedler", zog ÖTV-Sportdirektor danach eine zufriedene Bilanz, "waren alle dabei." Der Hintergrund dieses Zwei-Tages-Programms, das sich aus Praxis am Court, sportmotorischen Tests und Konditionstraining zusammensetzte, war für Trimmel, "dass wir uns einen Überblick verschaffen wollten, wie es heute mit unseren NachwuchsspielerInnen aussieht und wie es morgen mit ihnen weitergehen soll, um den Burschen und Mädchen die bestmögliche Unterstützung auf ihrem Weg in Richtung Leistungstennis bieten zu können." Trimmel war danach "sehr beeindruckt von der Bereitschaft und dem Engagement der Jungs und Mädels, hart zu arbeiten. Für viele waren diese zwei Tage sehr intensiv, da das gesamte Trainingsprogramm sehr kompakt war. Deshalb sind sie sehr müde, ich glaube aber um zwei intensive Trainingstage reicher, wieder abgereist."

"KOMPAKT & TOLL". Eine ähnlich positive Bilanz konnte nach dem am Wochenende in Leistungszentrum Rif durchgeführten Lehrgang für die 8- bis 10-jährigen Nachwuchstalente auch Michi Ebert (beim ÖTV verantwortlich für Kids- und Juniortennis-Development) ziehen: "Insgesamt dreißig Kinder - 15 aus dem Jahrgang 2002, 15 aus dem Jahrgang 2003 - absolvierten an einem Tag sportmotorische Tests und am nächsten Tag den Tennislehrgang. Dabei haben wir mithilfe von Videoanalysen den technischen Status jedes Burschen und jedes Mädchens ermittelt." Zusätzlich wurden Eltern im Rahmen eines Elternabends über die nächsten Schritte im Leben eines angehenden Leistungssportlers. "Dabei", so Ebert, "wurden Antworten auf Fragen wie z. B. was passiert alles in unseren Junior Development-Programms? Oder: Wie verändert sich vom Kids- zum Jugendbereich die Turnierlandschaft? gegeben. Insgesamt war das eine sehr kompakte und tolle Veranstaltung."

Top Themen der Redaktion

ATP

"Es war ein Vergnügen - auch wenn ich verloren habe"

Dominic Thiem unterlag bei den ATP-Finals in London zum zweiten Mal in Folge im Endspiel. Der Niederösterreicher musste sich dem Russen Daniil Medvedev, der mit Fortdauer der Partie immer stärker wurde, in drei Sätzen geschlagen geben.