Zum Inhalt springen

LANGENZERSDORF: INTERNATIONALES BEACHTENNIS-FLAIR IM WEINZENTRUM

Mit dem 1st Head Beachtennis Cup Austria findet von 30.Juni bis 1. Juli in Langenzersdorf das erste ITF-Turnier der Kategorie G3 statt. Erwartet werden dabei hochklassige Paarungen aus ganz Europa.


25. Juni 2012

SPIEL & SPASS. Heiße Sohlen im Sand, eine optimale Beach-Atmosphäre mit Musik, Spaß und viel Sonne - so entdecken alljährlich Millionen von Urlaubern die Tenniswelt zum ersten Mal für sich. Die Varianten sind dabei vielfältig, die Regeln nicht normiert. Netze gibt es nur selten. Meist spielt man nur mit dem Partner hin und her, nur zum Spaß. Die Faszination des Spiels im Sand war so groß, dass sich daraus schon bald eine eigene Sportart entwickelte. Anfang der 80er-Jahre wurden an der italienischen Adriaküste im Gebiet um Ravenna die ersten Beach-Felder gebaut. Um die neue Trendsportart weltweit bekannt zu machen, gab es in Ravenna 2001 die ersten Weltmeisterschaften, die mittlerweile jährlich stattfinden. Bei der EM 2007 nahmen bereits 16 Nationen teil (u. a. auch Österreich). Zurzeit gibt es in diversen Ländern nationale Serien, einige internationale Turniere und Großereignisse wie WM und EM. So fanden z. B. von 21.6. - 24.6.2012 in Burgas (BUL) die ITF Beach Tennis Individual World Championships statt. Als einziges österreichisches Team wären Martin Schmidt / Stefan Weber an den Start gegangen. „Leider“, so ÖTV-Beachtennis-Referent Schmidt, „habe ich aufgrund einer Gesäßmuskelverletzung für die WM absagen müssen.“

PREMIERE IN LANGENZERSDORF. Auch in Österreich hat sich der Beachtennissport in den letzten Jahren stark weiterentwickelt. Die größten internationalen Erfolge heimischer SpielerInnen waren z. B. das Viertelfinale von Weber / Schmidt bei der EM 2011, das Achtelfinale bei der WM 2011, der Turniersieg der beiden bei einem G4-Turnier in München, im Vorjahr der Finaleinzug von Weber / Schmidt bei einem G3-Turnier ebenfalls in München sowie das Halbfinale von Sandra Schmidt bei einem G2-Turnier in München. Aber auch innerhalb von Österreich steigt Jahr für Jahr die Gelegenheit auf Weltranglistenpunkte und Preisgeld: So wird heuer etwa mit dem 1st Head Beachtennis Cup Austria das erste ITF-Turnier der Kategorie G3 (= Preisgeld bis 5.000 Euro) in Österreich von 30.6. – 1.7. in Langenzersdorf über die Bühne gehen. Erwartet werden dabei hochklassige Paarungen aus ganz Europa, die dem Turnier ein internationales Flair verleihen werden, darunter u. a. Österreichs komplettes Nationalteam (Martin Schmidt / ITF 51, Stefan Weber / ITF 48), einige italienische Teams (darunter z. B. Marco Montanavi / ITF 73), Alexander Tisch, (AUT / ITF 165), Michael Posch (AUT / ITF 165) sowie bei den Damen Mareike Biglmaier (GER / ITF 70) / Carina Burk (GER / ITF 77), Monika Erdelyi (HUN / ITF 130) / Zsuzsa Kovacs (HUN / ITF 165) und Sandra Schmidt (AUT / ITF 77).

Internationale Beachtennis-Turniere in Österreich

30.6. – 1.7.: Langenzersdorf, ITF Kat. 3
21. / 22.7.: Rannersdorf, ITF Kat. 4
28. / 29.7.: Rannersdorf, ITF Kat. 4
10. 8. – 12.8.: Friesach, ITF Kat. 4
8. 7. 9.9.: Wr. Neustadt, ITF Kat. 3

Weitere Informationen:
www.itftennis.com/beachtennis
www.beachtennis.at

Top Themen der Redaktion

ATP

"Es war ein Vergnügen - auch wenn ich verloren habe"

Dominic Thiem unterlag bei den ATP-Finals in London zum zweiten Mal in Folge im Endspiel. Der Niederösterreicher musste sich dem Russen Daniil Medvedev, der mit Fortdauer der Partie nimmer stärker wurde, in drei Sätzen geschlagen geben.

Wochenvorschau

23. - 29. November 2020

Kalenderwoche 48: Wer? Wann? Wo?

Talent Filip Misolic hat sich in Bratislava für die Qualifikation eingetragen.