Zum Inhalt springen

LÄNDERKURATORIUM BESCHLIESST ITN

Am 19. Juli 2008 wurde die österreichweite Einführung der "International Tennis Number - ITN" auf höchster Ebene beschlossen.

Liebe Mitglieder und Meisterschaftsspieler!

Am 19. Juli 2008 fand in Kitzbühel eine Sitzung des Länderkuratoriums statt, bei welcher eine der entscheidensten und zukunftsträchtigsten Änderung im Spielbetrieb beschlossen wurde.

Ab 2009 wird die "International Tennis Number (ITN)" in Österreich eingeführt. Die Spielstärke eines jeden Spielers wird aus seinen Teilnahmen an verschiedenen Bewerben des ÖTV bzw. der Landesverbände errechnet. Im kommenden Jahr werden die Sommer-Mannschaftsmeisterschaft, etwaige Hobby- oder Wintermeisterschaften sowie Turniere auf Vereinsebene zur ITN-Wertung herangezogen, ab 2010 werden ÖTV- und Hobbyturniere folgen. Ebenfalls ab 2009 ist die Möglichkeit geplant, grundsätzlich jedes Spiel, das im Verein stattfindet, für ITN werten zu können.

Die ÖTV-Rangliste wird für leistungsorientierte Spieler mittelfristig auf jeden Fall erhalten bleiben.Wie gewohnt werden die obersten Spielklassen der Mannschaftsmeisterschaft (Superliga, Staatsliga, Landesliga) sowie ÖTV-Kategorie-Turniere zur Vergabe von Ranglistenpunkte herangezogen.

Die Ersteinstufung wurde für die bestehenden Sommer-Meisterschaftsspieler mit Gold-Card-Lizenz über einen Automatismus, basierend auf den Antritten und Erfolgen in den vergangenen Meisterschaften durchgeführt. In weiterer Folge wurden die automatisch erstellten Listen von Expertenräten der Landesverbände kontrolliert und gegebenenfalls korrigiert, um zu einer österreichweit schlüssigen Ausgangsliste zu kommen. Ab 2009 wird jedes Ergebnis die Spielstärke-Werte aller Spieler dynamisch beeinflussen.

Seitens des Verbandes wird es in den nächsten Monaten eine umfangreiche Informationskampagne geben, in der Zwischenzeit lade ich Sie ein, sich auf der Homepage des Internationalen Tennisverbands über die Grundphilosophie der ITN zu informieren und auf der Homepage des Steirischen Tennisverbands über den praktischen Einsatz. Der STTV arbeitet bereits seit drei Jahren mit ITN und hat eine führende Rolle bei der österreichweiten Einführung des Systems übernommen.

Konzentrieren sich unsere Bemühungen derzeit vorrangig auf die vom ÖTV und seinen Landesverbänden organisierten Bewerbe und die daran teilnehmenden Zielgruppen, soll mittelfristig die Einführung der ITN einen Kanal zu allen privaten Tennisspielern, die auf kommerziellen Anlagen spielen und an privat organisierten Bewerben wie Wintercups oder Hobbyturniere teilnehmen, öffnen. Unsere langfristige Vision besteht daran, möglichst viele Tennisspieler in und außerhalb unserer Strukturen mit einem Spielstärke-Wert auszurüsten, um allen noch mehr Spaß und Freude am Tennissport zu ermöglichen.

In diesem Sinne wünsche ich all unseren Mitgliedern und allen Tennisfreunden "da draußen" einen schönen und aktiven Sommer und verbleibe

mit sportlichen Grüßen
Prof. Dr. Ernst Wolner

Top Themen der Redaktion

ATP

"Es war ein Vergnügen - auch wenn ich verloren habe"

Dominic Thiem unterlag bei den ATP-Finals in London zum zweiten Mal in Folge im Endspiel. Der Niederösterreicher musste sich dem Russen Daniil Medvedev, der mit Fortdauer der Partie immer stärker wurde, in drei Sätzen geschlagen geben.

Wochenvorschau

23. - 29. November 2020

Kalenderwoche 48: Wer? Wann? Wo?

Talent Filip Misolic hat sich in Bratislava für die Qualifikation eingetragen.