Zum Inhalt springen

ATP

KUBA: 2. PLATZ FÜR HAIDER-MAURER

Beim 10.000 Dollar Future in Kuba legte der 19-jährige Niederösterreicher eine tolle Turnierwoche hin und konnte erst im Finale gestoppt werden.

Der 19-jährige Waldviertler erreichte durch eine tolle Leistung im Semifinale erstmals das Finale eines Future-Events. Dabei glückte ihm die Revanche gegen Uruguays Davis Cup Spieler Marcel Felder (ATP 493), dem er vergangenen September in Ecuador noch unterlegen war.

Andi Haider-Maurer dominierte seinen Gegner mit starken Aufschlagspielen und zeigte wieder eine konzentriertes Match. Satz 1 ging ins Tie-Break, wo Andreas mit 7/2 erfolgreich blieb. Im zweiten Durchgang startete er dann fulminant, schaffte sofort ein Break gegen Felder und führte rasch 4/1. Danach steigerte der Kämpfer aus Uruguay seine Leistung und schaffte beim Stand von 5/4 das Re-Break zum 5/5.

Doch gerade zu diesem Zeitpunkt reagierte Andi Haider-Maurer mit viel Kampfgeist, holte sich sofort das Match entscheidende Break und servierte anschließend zum 7/5 aus.

Coach Bernd Haberleitner: "Ich freue mich sehr für Andreas, denn ich kann in seinen Matches eine deutliche Steigerung in seinen mentalen Fähigkeiten erkennen. An der Entwicklung seiner mentalen Stärke, arbeiten wir seit etwa vier Monaten und Andreas bemüht sich sehr, diese Aufgabe umzusetzen! Auch der etwas umgestellte Aufschlag, an dem Ruslan Rainov seit einigen Wochen mit Andreas arbeitet, wird immer konstanter, das "First Serve Percentage" von Andreas liegt mittlerweile fast konstant bei 65%! Im Finale trifft Andi nun auf Felders Landsmann und Nummer 1 von Uruguay, den 22-jährigen Martin Villarubi (ATP 432), der in seinem Halbfinale ebenfalls nach Kampf siegte. Andi hat auch in diesem Match die Möglichkeit zur Revanche, denn beim 3. Ecuador Future vergangenen September siegte Villarubi klar in zwei Sätzen. Im Finale wird Andi wieder sehr geduldig und abwartend agieren müssen und versuchen seine Aufschlagleistung konstant zu halten."

Im Finalspiel war Andi aber dann etwas zu nervös und unterlag Vilarrubi (URU / ATP 432) mit 3/6 2/6. Trotzdem kann er auf eine eindrucksvolle Turnierwoche zurückblicken, bei der er bis ins Endspiel keinen einzigen Satz abgeben musste.

Ab Dienstag wird das zweite Future in Angriff genommen.

tp

Top Themen der Redaktion

ATP

"Es war ein Vergnügen - auch wenn ich verloren habe"

Dominic Thiem unterlag bei den ATP-Finals in London zum zweiten Mal in Folge im Endspiel. Der Niederösterreicher musste sich dem Russen Daniil Medvedev, der mit Fortdauer der Partie immer stärker wurde, in drei Sätzen geschlagen geben.