Zum Inhalt springen

ATP

KRAMSACH: PHILIPP OSWALD SCHEITERT ALS "LETZTER MOHIKANER"

Im Viertelfinale des mit 10.000 Dollar dotierten Future-Turniers in Kramsach musste sich mit Philipp Oswald (Bild) der letzte Österreicher verabschieden. Im Doppel lebt die Chance auf einen rotweißroten Turniersieg aber noch.



KRAMSACH

 

14. Juli 2011

OSWALD OUT.
Zuletzt war ihm vor genau einem Monat in Padua der Sprung unter die letzten vier eines Future-Turniers gelungen, auf sein nächstes Semifinale muss Philipp Oswald noch etwas warten: Bei dem mit 10.000 Dollar dotierten Turnier in Kramsach unterlag der Vorarlberger dem Deutschen Alexander Flock nach hartem Kampf mit 6:3, 3:6, 5:7. Bereits im Achtelfinale waren Max Neuchrist (an Oswald) und Pascal Brunner (an Flock) gescheitert. Im Halbfinale trifft Flock damit auf den Tschechen Roman Jebavy sowie der Vorjahresfinalist Norbert Gombos auf die Nummer 2 des Turniers, den Schweizer Michael Lammer. Im Doppel ist Österreich dafür noch sehr gut im "Rennen": Richard Ruckelshausen/Bertram Steinberger treffen auf topgesetzte tschechische Duo Roman Jebavy / Roman Vogeli, und Max Neuchrist / Tristan-Samuel Weissborn bekommen es mit den Schweizern Henri Laaksonen / Michael Lammer zu tun.


» Verwandte Artikel «


13. Juli 2011: PHILIPP OSWALD ENTSCHEIDET DAS ÖSTERREICHER-DUELL GEGEN NEUCHRIST FÜR SICH

11. Juli 2011: TROTZ DEM AUSFALL VON JOHANNES AGER "SO GUT BESETZT WIE SCHON LANGE NICHT MEHR"

Top Themen der Redaktion

Verbands-Info

Das derzeitige ÖTV-Präsidium bleibt im Amt

Die Wahlkommission, bestehend aus den neun Landesverbands-Präsidenten, konnte sich bei einer Sitzung in Linz auf keinen Kandidaten als Nachfolger von Präsidentin Christina Toth einigen.

ATP

Größter Erfolg für Jurij Rodionov

Der 20-Jährige ist nach einem mageren Jahr mehr als zurück - beim Gewinn des 108.320-Dollar-Challengers in Dallas zeigte der Niederösterreicher sein enormes Potenzial.