Zum Inhalt springen

ATP

KRAMSACH: PHILIPP OSWALD ENTSCHEIDET DAS ÖSTERREICHER-DUELL GEGEN NEUCHRIST FÜR SICH

Nach der überraschenden Erstrunden-Niederlage von Gerald Melzer ist Philipp Oswald (Bild) Österreichs letzte Siegeshoffnung im mit 10.000 Dollar dotierten Future-Turnier. Der Vorarlberger steht bereits im Viertelfinale, Pascall Brunner scheidet im Achtelfinale aus.



KRAMSACH

 

13. Juli 2011

ÖSTERREICHER-DUELL AN OSWALD.
Von 18 Österreichern in der Qualifikation des mit 10.000 Dollar dotierten Future-Turniers in Kramsach gelang mit Gibril Diarra und Maximilian Neuchrist zwei der Sprung in den Hauptbewerb. Von insgesamt neun Österreichern im Hauptbewerb waren mit Philipp Oswald, Pascall Brunner und Neuchrist nach dem ersten Spieltag noch drei im Bewerb. Der an Nummer 6 gesetzte Vorarlberger Philipp Oswald setzte sich mit 6:1, 6:4 über David Pamminger klar hinweg und traf am Mittwoch auf den Wiener Maximilian Neuchrist, der sein Match gegen Michael Eibl nicht zu Ende spielen musste, da Eibl beim Stand von 4:1 w.o. gab. Mit seinem 6:4, 6:3-Sieg über Neuchrist zog "Pipo" in sein viertes Future-Viertelfinale in diesem Jahr ein. Ein gutes Omen? Bei seinem letzten Viertelfinale in Padua setzte er noch drei Siege drauf und beendete das Turnier Mitte Juni als Turniersieger. Als dritter Österreicher war Pascall Brunner in Kramsach noch im Bewerb, musste sich im Achtelfinale allerdings der Nummer 2 des Turniers, den Deutschen Alexander Flock, geschlagen geben. Als Geheimfavorit war Gerald Melzer ins Rennen um den Titel gegangen: Der an Nummer 3 gesetzte "kleine" Bruder von Österreichs Nummer 1 scheiterte allerdings bereits zum Auftakt am tschechischen Qualifikanten Robert Rumler mit 4:6, 4:6.


» Verwandte Artikel «


11. Juli 2011: TROTZ DEM AUSFALL VON JOHANNES AGER "SO GUT BESETZT WIE SCHON LANGE NICHT MEHR"

Top Themen der Redaktion

Davis Cup

25. November bis 5. Dezember 2021

Finalturnier in Österreich?

Die 18 Teams sollen nicht nur in Madrid, sondern in zwei weiteren europäischen Städten um den Titel spielen. Der ÖTV zeigt über Präsident Magnus Brunner großes Interesse an der Ausrichtung.

COVID-19

Schnellstmögliche Öffnung der Hallen

Wie von Sportminister Werner Kogler angekündigt, muss der Tennissport in der ersten Öffnungswelle dabei sein, fordert ÖTV-Präsident Magnus Brunner.

Turniere

Turniersperre bis Mitte Februar

Der Auftakt zum BIDI BADU ÖTV Jugend Circuit presented by kronehit muss ebenso verschoben werden wie die Senioren-Meisterschaften. Turniere der Allgemeinen Klasse finden nicht statt.