Zum Inhalt springen

ATP

KRAMSACH: BRAVO DEN JUNGEN ÖSTERREICHERN

Der dritte österreichische 10.000 Dollar-Future in Kramsach bringt weiter beachtliche Erfolge unserer Jungprofis: Andreas Haider-Maurer ist beim Debüt weiterhin ungeschlagen, er steht im Einzel-Viertelfinale und im Doppel-Semifinale.

Im Einzel siegte der Qualifikant über Rick Schalkers (NED, LL) 6:7, 6:3, 6:4 und trifft nun auf den Südstadt-Tiroler Armin Sandbichler, der einen tollen 6:4, 6:4-Erfolg gegen den auf 3 gesetzten Spanier Francisco Fogues-Domene (ATP 319) feierte.

Philipp Oswald, auch ein Qualifikant aus der Südstadt, fertigte David Novak (CZE) mit 6:1, 6:1 (!) ab und spielt im Viertelfinale gegen den topgesetzten Russen Evgueni Korolev (303).

Stefan Wiespeiner bezwang Marko Neunteibl (Nr. 4) 6:7, 6:3, 7:5; sein nächster Gegner ist der tschechische Qualifikant Michal Navratil.
Max Raditschnigg (7:5, 6:3 gegen Christoph Steiner) wird auf den Sieger aus Rainer Eitzinger (Nr. 2) gegen Jan Weinzierl (GER) treffen.
Im Doppel sind drei der vier Paare im Semifinale Österreicher:
Neunteibl/Palmanshofer (Nr. 2) - Blöcker (GER) / Wiespeiner 6:4, 6:3. Gegner in der Vorschlußrunde sind Fischer/Oswald.

Andreas Haider-Maurer und Christian Magg siegten über Sandbichler/Steiner 4:6, 6:2, 6:2; sie fordern die topgesetzten Schweizer Rufer/Zubcevic.

Top Themen der Redaktion

Verbands-Info

Hoffnung für die Tennisspieler?

Vizekanzler und Sportminister Werner Kogler erklärte auf Servus TV, warum die Tennishallen trotz Lockdowns vielleicht bald aufsperren könnten.

ITF

Verpatzter Start ins Tennisjahr

Barbara Haas (Bild) und Julia Grabher verloren ebenso in der ersten Quali-Runde für die Australian Open wie Jurij Rodionov und Sebastian Ofner.