Zum Inhalt springen

ATP

Koller und Traxler erobern u16-Titel

Die Vizemeistertitel gingen am Sonntag in Telfs an Sandro Kopp und Victoria Walter.

Arabella Koller und Simon Traxler heißen die neuen österreichischen Freiluft-Jugendmeister in der Altersklasse 16. Die Salzburgerin und der Oberösterreicher triumphierten bei den Finalspielen am Sonntag in Telfs in Tirol.

Koller hatte sich im Vorjahr sowohl den Freiluft- als auch den Hallentitel in der Klasse u14 geholt. Vor den Augen von ÖTV-Präsident Robert Groß und TTV-Präsident Walter Seidenbusch besiegte sie im Endspiel in Telfs die Wienerin Victoria Walter mit 6:3, 6:4. Mitfavoritin Selina Pichler war schon im Achtelfinale an der Vorarlbergerin Nina Geissler gescheitert, die sich in der nächsten Runde wiederum der späteren Finalistin Walter geschlagen geben musste.

Eine Überraschung gelang dem ungesetzten Oberösterreicher Simon Traxler mit seinem Titelgewinn: In Halbfinale und Finale setzte er sich gegen die Tiroler Titelhoffnungen Luca Maldoner (6:3, 6:7, 7:5) und Sandro Kopp (6:3, 7:5) durch. Die Doppel-Titel gingen an Niederösterreich (Andreas Kramer und Stefan Andrejic) bzw. Wien (Selina Pichler und Lara Kaiser).

Für das Organisationsteam am Birkenberg in Telfs um Vereinsobmann Alexander Schatz, Sportwart Dietmar Härting und Turnierleiterin Bettina Schubert steht nach der gelungenen u16-Meisterschaft in wenigen Tagen bereits das nächste Turnier-Highlight am Programm, wenn von 4. bis 11. Juli das internationale, mit 10.000 Dollar dotierte Future-Turnier in Szene geht.

Top Themen der Redaktion

ATP

"Es war ein Vergnügen - auch wenn ich verloren habe"

Dominic Thiem unterlag bei den ATP-Finals in London zum zweiten Mal in Folge im Endspiel. Der Niederösterreicher musste sich dem Russen Daniil Medvedev, der mit Fortdauer der Partie nimmer stärker wurde, in drei Sätzen geschlagen geben.

Wochenvorschau

23. - 29. November 2020

Kalenderwoche 48: Wer? Wann? Wo?

Talent Filip Misolic hat sich in Bratislava für die Qualifikation eingetragen.

ATP

Eine legendäre Leistung, die unbelohnt blieb

Nach tollen Partien bei den ATP-Finals in London mussten sich Jürgen Melzer und Partner Roger-Vasselin im Champions-Tiebreak des Endspiels dem Duo Koolhof/Mektic mit 5:10 beugen. Für Melzer war es das letzte Match auf ATP-Ebene.