König feiert zweiten Karrieretitel

Die Niederösterreicherin triumphiert nach Pörtschach im August zum zweiten Mal bei einem 10.000-Dollar-Future. Pascal Brunner scheiterte in Scharm El-Scheich erst im Finale.

 
Pia König darf sich über einen perfekten Saisonabschluss freuen: Die 21-jährige Niederösterreicherin entschied das 10.000-Dollar-Future in der türkischen Mittelmeer-Stadt Antalya mit einem 7:5, 6:4-Finalsieg über die Mazedonierin Lina Gjorcheska für sich. Damit wird König, die in Antalya von ÖTV-Headcoach Michiel Schapers betreut wurde, die Rückkehr unter die Top 400 der Weltrangliste schaffen und auf eine neue Karriere-Bestplatzierung klettern.

Brunner in Einzel und Doppel Finalist
Beim 10.000-Dollar-Future im ägyptischen Scharm El-Scheich bezog Königs niederösterreichischer Landsmann Pascal Brunner nach hervorragenden Leistungen auf dem Weg ins Endspiel in selbigem eine deutliche 1:6, 1:6-Niederlage gegen Janez Semrajc. Mit dem Slowenen hatte Brunner auch das auch das Doppel-Finale bestritten - und gegen die Belgier Gigounon/Gille knapp mit 6:1, 1:6, 8:10 verloren. Im Doppel-Endspiel zogen in der vergangenen Turnierwoche auch Maximilian Neuchrist (in Doha / Katar) und Markus Sedletzky und Dominic Weidinger (in Kish / Iran) den Kürzeren.

Links:
Future in Antalya
Future in Scharm El-Scheich
Future in Doha
Future in Kish

Top Themen der Redaktion

ÖTV Events

23. September 2017

Jürgen Melzer beim Tag des Sports

Das Areal rund um das Ernst-Happel-Stadion wurde von 400.000 Menschen in den größten Sportplatz Österreichs verwandelt. Der ÖTV war mit zahlreichen Aktivitäten vertreten.

Davis Cup

Ein Wiedersehen mit Weißrussland

Das österreichische Team kann von 2. bis 4. Februar 2018 in einem Heimspiel Revanche für die diesjährige Niederlage in Minsk nehmen. Zweitrundengegner wäre Russland, auswärts.

WTA

7. - 15. Oktober 2017

Weltklasse-Tennis in Linz

Mit Titelverteidigerin Dominika Cibulkova und French-Open-Sensationssiegerin Jelena Ostapenko kommen zwei Top-Ten-Spielerinnen zum „Upper Austria Ladies Linz“.