Zum Inhalt springen

Klare Siege, Fights & Überraschungen

Beim ITF Kat. 2-Turnier "ITF Panaceo Junior Cup 2014" in Villach lieferte Anna-Lena Neuwirth (Bild) trotz ihrer 2:6, 3:6-Niederlage gegen Vorjahrsfinalistin Bianka Bekefi eine weitere Talentprobe ab. Weiter im Rennen um einen möglichen Turniersieg ist Julia Grabher.


Eine Talentprobe legte die erst 15-jährige Villacherin Anna-Lena Neuwirth (Union Klagenfurt) beim ITF Panaceo Junior Cup 2014 auf den VAS-Plätzen in Villach ab, im Achtelfinale war gegen die Vorjahrsfinalistin Bianka Bekefi (2:6, 3:6) allerdings Endstation. Neuwirth hat zwar hart gekämpft und zeigte phasenweise auch hochklassiges Tennis, doch an diesem Tag war die routiniertere Ungarin zumindest eine Nummer zu groß. Dennoch war dies ein sensationeller Erfolg für die junge Kärntnerin, die erstmals in ihrer Karriere bei einem Jugendturnier der ITF Kat. 2-Kategorie bis ins Achtelfinale vorstoßen konnte. Souverän stürmt die Nummer 1 des Turniers, Julia Grabher, auch weiterhin in Richtung Finale. Sie steht nach einem klaren 6:2, 6:3-Sieg gegen Valeriya Urzhumova (RUS) bereits im Viertelfinale. Erfolgreich ist sie auch im Doppel mit Partnerin Mira Antonitsch unterwegs: Das österreichische Doppel setzte sich nach spannendem Kampf erst im Match-Tie-Break (3:6, 6:2, 10:3) gegen Sofya Zhuk und Anastasia Chikalkina aus Russland durch. Bei den Burschen gab es die erste große Überraschung: Die Nummer 1 des Turniers, Makoto Ochi (JPN), verlor sein Achtelfinalspiel gegen den erst 16-jährigen Überraschungsmann aus der Schweiz, Marko Osmakcic, mit 6:4, 7:6 .

Link:
ITF Panaceo Junior Cup 2014 | Website

Top Themen der Redaktion

Verbands-Info

"Tag des Sports" im Wiener Prater

Der Wiener Prater wurde wieder zum größten Sportplatz Europas. Zur 18. Ausgabe der traditionellen Leistungsschau kamen 400.000 Besucher und viele Sportstars. Der ÖTV war natürlich dabei.

Weltgruppen-Auslosung am 26. September

Im Februar 2019 spielt die Nationalmannschaft um ein Ticket für das Finalturnier. In der kommenden Woche erfährt man den Gegner. Ein Auswärtsspiel ist wahrscheinlicher als ein Antreten vor den eigenen Fans.

Davis Cup

Thiem fixiert den Aufstieg in die Weltgruppe

Der Weltranglisten-Achte besiegte de Minaur vor 6000 Fans in vier Sätzen und stellte in Graz gegen Australien auf 3:1. Die Nationalmannschaft wird 2019 nach sechs Jahren wieder im Konzert der Großen mitmischen.