Zum Inhalt springen

Kids & Jugend

Klare Favoritensiege in Tribuswinkel

Im Viertelfinale des ÖTV Jugend Circuit-Turniers der Altersklasse U12 setzten sich die Top-Spieler allesamt in zwei Sätzen durch.

Die Siegerinnen und Finalistinnen im Doppelbewerb

Am Montag, den 20. Mai, wurden auf der Anlage des TC Wunderlich Tribuswinkel auf der 4. Station des ÖTV Jugend Circuit der Altersklasse U12 die Viertelfinali im Einzel gespielt sowie die Sieger im Doppel gekürt. Alle Halbfinalisten siegten in zwei Sätzen.

Bei den Burschen profitierte der fünftgesetzte Paul Jörgl (OÖTV) von einem w.o. der Nummer 1, Timo Rosenkranz-König (STTV). Pauls Halbfinalgegner ist der siebentgesetzte Salzburger Emil Krenek, der die Nummer 3 der Setzliste, Hartmut Fiedler (NÖTV), mit 6:4, 6:2 ausschaltete. Im unteren Ast setzte sich der Gewinner des 3. Turniers, der viertgesetzte Wiener Denis Snajdr (WTV), ebenfalls klar mit 6:3, 6:1 gegen den an sechs gesetzten Elias Forcher durch. Florian Doleys (NÖTV) prolongierte seinen Erfolgslauf und schaltete nach einem Erstrundensieg gegen die Nummer 2, Benjamin Scharner (NÖTV), nun auch den achtgesetzten Maurice Noel Werhonik aus Tirol mit 7:5, 6:3 aus.

Die Mädchen erzielten noch ein wenig klarere Ergebnisse, es kommt außerdem zu zwei Traumsemifinali: Die ersten vier gesetzten Mädels schafften allesamt den Einzug ins Halbfinale. Damit trifft die erstgesetzte Kim Kühbauer (BTV) nach dem 6:1, 6:0 gegen die Wienerin Georgina Pustelnik auf die drittgesetzte Isabel Markovic (WTV), die sich im Viertelfinale gegen Julia Weissenböck mit 6:1, 6:2 durchsetzen konnte. Lilah Havel (WTV) schaffte es, die Bezwingerin von Anna Sattlegger (OÖTV), Amila Crnovrsanin (NÖTV), mit 6:1, 6:4 zu stoppen. Sie wird auf die Burgenländerin Leonie Rabl treffen, die der siebentgesetzten Aileen Hoxha (NÖTV) mit 6:0, 6:4 nicht viel Chance ließ.

Auch im Doppelfinale der Mädchen waren bis auf Leonie Rabl dieselben vier Girls vertreten. Es siegte die eingespielte Paarung Kim Kühbauer/Lilah Havel gegen Isabel Markovic/Aileen Hoxha mit 6:2, 7:5. Bei den Burschen sicherten sich die ungesetzten Julius Jeitschko und Emil Krenek mit 6:3, 6:4 gegen Benjamin Scharner/Maximillian Heidlmair den Doppeltitel.

SPIELPLAN UND ERGEBNISSE

Auch bei den Burschen wurden die ersten Medaillen vergeben

Top Themen der Redaktion

ATP

"Es war ein Vergnügen - auch wenn ich verloren habe"

Dominic Thiem unterlag bei den ATP-Finals in London zum zweiten Mal in Folge im Endspiel. Der Niederösterreicher musste sich dem Russen Daniil Medvedev, der mit Fortdauer der Partie nimmer stärker wurde, in drei Sätzen geschlagen geben.

Wochenvorschau

23. - 29. November 2020

Kalenderwoche 48: Wer? Wann? Wo?

Talent Filip Misolic hat sich in Bratislava für die Qualifikation eingetragen.

ATP

Eine legendäre Leistung, die unbelohnt blieb

Nach tollen Partien bei den ATP-Finals in London mussten sich Jürgen Melzer und Partner Roger-Vasselin im Champions-Tiebreak des Endspiels dem Duo Koolhof/Mektic mit 5:10 beugen. Für Melzer war es das letzte Match auf ATP-Ebene.