Zum Inhalt springen

Allgemeine Klasse

Kix und Miedler neue Hallenmeister

Die Österreichischen Hallenmeistertitel 2015 gehen nach Wien bzw. Niederösterreich

 

Daniela Kix und Lucas Miedler heißen die Triumphatoren der Österreichischen Hallenmeisterschaften 2015 powered by Fresacher & Krenker in Wolfsberg. Die routinierte Wienerin, die im Mai 2006 die Nummer 190 der Welt war und im November ihren 30. Geburtstag feierte, besiegte im Endspiel am Samstag etwas überraschend die 18-jährige Turnierfavoritin Barbara Haas aus Oberösterreich mit 6:3, 6:1. Kix war bereits in den Jahren 2010 und 2011 Österreichische Staatsmeisterin in der Halle sowie 2013 im Freien.

In den Runden zuvor hatte sich Kix gegen die amtierende u18-Hallenmeisterin Jasmin Buchta (7:5, 6:4) und die ehemalige Fed Cup-Spielerin Nicole Rottmann (6:7, 6:1, 6:4) sowie Dalila Pejkovic (6:1, 6:2) und Kristina Mrazova (6:2, 6:2) durchgesetzt. Kix entthronte damit die Vorjahresmeisterin Yvonne Neuwirth, an der sie 2014 im Finale knapp gescheitert war.

Für Lucas Miedler, Junioren-Australian-Open-Sieger des Jahres 2014, ist es das Debüt als Staatsmeister. Im Teenager-Finale zweier 18-Jähriger gab der Südstadt-Schützling gegen den Wiener Lenny Hampel wie schon im bisherigen Turnierverlauf keinen Satz ab und siegte mit 6:2, 6:3.

Die vom Team um Gernot Dreier und Julia Adlbrecht bestens organisierten Meisterschaften im Lavanttal boten neben sportlichen Höchstleistungen ein attraktives Rahmenprogramm, von der Players Party am Dienstagabend über die Kids-Days von Mittwoch bis Freitag bis zum Prominenten-Doppel am Freitagabend. 

Auf dem Bild von links: Julia Adlbrecht, KTV-Präsident Hugo Fürstler, Daniela Kix, Barbara Haas, ÖTV-Präsident Robert Groß, Gernot Dreier

Top Themen der Redaktion

ATP

"Es war ein Vergnügen - auch wenn ich verloren habe"

Dominic Thiem unterlag bei den ATP-Finals in London zum zweiten Mal in Folge im Endspiel. Der Niederösterreicher musste sich dem Russen Daniil Medvedev, der mit Fortdauer der Partie nimmer stärker wurde, in drei Sätzen geschlagen geben.

Wochenvorschau

23. - 29. November 2020

Kalenderwoche 48: Wer? Wann? Wo?

Talent Filip Misolic hat sich in Bratislava für die Qualifikation eingetragen.

ATP

Eine legendäre Leistung, die unbelohnt blieb

Nach tollen Partien bei den ATP-Finals in London mussten sich Jürgen Melzer und Partner Roger-Vasselin im Champions-Tiebreak des Endspiels dem Duo Koolhof/Mektic mit 5:10 beugen. Für Melzer war es das letzte Match auf ATP-Ebene.