Zum Inhalt springen

ATP

KITZBÜHEL: ÖSTERREICHERDUELL IN RUNDE EINS

In der Auftaktrunde des mit 646.250 Euro dotierten Generali open kommt es zum Österreicher-Duell zwischen Oliver Marach und Rainer Eitzinger. Stuttgart-Viertelfinalist Marach und der mit einer Wild Card versehene Eitzinger wohnten am Samstagabend der Auslosung in der Kitzbüheler Innenstadt als Stargäste bei.

„Wir wollten am Sonntag gemeinsam trainieren. Jetzt werde ich mir wohl einen anderen Partner suchen müssen“, scherzte der Steirer, um sich im selben Atemzug zu korrigieren. „Spaß beiseite! Dieses Training ist ausgemacht, das ziehen wir natürlich durch“, so Marach, der das bisher einzige Aufeinandertreffen im Vorjahr bei einem Challenger in Manerbio (ITA) mit 6:2, 6:3 für sich entschied.

Die fünf weiteren im Hauptbewerb des Generali open vertretenen Österreicher zogen durchwegs gute Lose. Die heimische Nummer eins Jürgen Melzer bekommt es zum Auftakt mit dem Spanier Oscar Hernandez (ATP-Rang 166) zu tun. Im Falle eines Sieges würde der Niederösterreicher auf den als Nummer zwei gesetzten Spanier Tommy Robredo treffen. Der zweifache Saisonsieger Robredo (Hamburg, Bastad) ist am Samstag in Tirol eingetroffen und hat am späten Nachmittag bereits seine erste Trainingseinheit absolviert.

Stefan Koubek trifft in seinem Erstrunder auf Juan Antonio Marin aus Costa Rica. Der 31-jährige Marin liegt in der Weltrangliste auf Position 122 und damit um zwei Plätze vor dem Kärntner. In den direkten Duellen steht es 1:1. Nachdem Marin 1997 bei einem Challenger in Uruguay die Oberhand behalten hatte, drehte Koubek im Jahr 2000 den Spieß beim ATP-Turnier in Dubai mit einem klaren Zweisatztriumph um. Der Sieger dieser Partie fordert in Runde zwei den Serben Boris Pashanski (15) heraus.

Auftaktgegner von Werner Eschauer ist der Argentinier Edgardo Massa (ATP-450), der im April des Vorjahres noch unter den Top 100 der Weltrangliste zu finden war, dann aber fast ein Jahr pausieren musste und nun verbissen um sein Comeback kämpft. Im Head-to-Head liegt der 25-jährige Südamerikaner nach Siegen bei Challenger-Turnieren in Rom und Dubrovnik im Jahr 2004 mit 2:0 voran. Auf den Gewinner dieses Matches wartet in Runde zwei der als Nummer zwölf gesetzte Italiener Andreas Seppi.

Die beiden Nachwuchshoffnungen Armin Sandbichler und Andreas Haider-Maurer bekommen es jeweils mit Qualifikanten zu tun. Apropos Qualifikation: Von den fünf gestarteten Österreichern überstand keiner die erste Runde. Philipp Oswald bot dem Australier Peter Luczak einen tollen Fight, musste sich letztlich aber mit 4:6, 6:3, 5:7 geschlagen geben. Martin Fischer hatte gegen Diego Junqueira (ARG) mit 6:2, 2:6, 2:6 das Nachsehen. Für Julian Knowle (3:6, 4:6 gegen Adrian Garcia/CHI), Pascal Brunner (3:6, 3:6 gegen Carlos Cuadrado/ESP) und Nico Reissig (0:6, 0:6 gegen Hugo Armando/USA) reichte es zu keinem Satzgewinn.

Top Themen der Redaktion

Wochenvorschau

18. - 24. November 2019

Kalenderwoche 47: Wer? Wann? Wo?

Das letzte Challenger-Event des Jahres geht in Portugal mit Jurij Rodionov in Szene.

ATP

Thiem greift nach dem Masters-Titel

Der Niederösterreicher schlägt bei den ATP-Finals in London den Deutschen Zverev glatt in zwei Sätzen und trifft am Sonntag im Finale auf den Griechen Tsitsipas.