Zum Inhalt springen

ATP

KITZBÜHEL: MELZER - VERDASCO 6:1, 2:6, 1:6

Ein Linkshänder-Duell über 100 Minuten, das einseitig begann und einseitig zu Ende ging. Leider war es Fernando Verdasco (ESP, ATP 68), der das Match komplett umgedreht hat.

Der erste Satz: Viele Fehler des 21-jährigen, der zwar nach dem Spiel versicherte, dass er die "spanischen Nächte" in den In-Lokalen höchstens für eine Stunde besucht, aber den ganzen Satz benötigte, um sein Visier richtig einzustellen. Melzer (35, auf 9 gesetzt) war schlagsicher mit guter Länge, nützte die Situation perfekt, ließ nie Zweifel aufkommen, wer diesen Satz für sich entscheiden würde - 6:1. Satz Nr. 2: Das Match wurde gut, über weite Strecken ausgeglichen. Der Spanier übernahm ab dem Moment, an dem er sich sicher fühlte, das Kommando. Mit seinen Vorhand-Schüssen machte er mehr Druck als Jürgen, der sich zunächst verbissen wehrte, dann jedoch zurück fiel - 2:6. Ein frühes Break entschied den dritten Satz. Verdasco, 2004 schon im Semifinale, spielte nun groß auf, perfektionierte seine kaum retournierbaren Vorhandschüsse und erdrückte den Österreicher, der sich letztlich mit 1:6 geschlagen gab. fk

Top Themen der Redaktion

Davis Cup

6. und 7. März 2020

Rodionov springt auf den Zug nach Premstätten auf

Kapitän Stefan Koubek honoriert die Top-Leistungen des 20-jährigen Niederösterreichers und nominierte ihn neben Novak, Ofner, Marach und Melzer für das Duell mit Uruguay in Premstätten. Servus TV überträgt live.

ATP

Rodionov gelingt der Doppelschlag

Nach dem Triumph in Dallas, gewinnt der Niederösterreicher das Challenger-Turnier im mexikanischen Morelos. In der Weltrangliste klettert der 20-Jährige auf Platz 172.

Wochenvorschau

24. Februar - 1. März 2020

Kalenderwoche 9: Wer? Wann Wo?

Elena Karner zählt beim Heimturnier in Wolfsberg zu den Titelhoffnungen.