Zum Inhalt springen

ATP

KITZBÜHEL: MELZER - VERDASCO 6:1, 2:6, 1:6

Ein Linkshänder-Duell über 100 Minuten, das einseitig begann und einseitig zu Ende ging. Leider war es Fernando Verdasco (ESP, ATP 68), der das Match komplett umgedreht hat.

Der erste Satz: Viele Fehler des 21-jährigen, der zwar nach dem Spiel versicherte, dass er die "spanischen Nächte" in den In-Lokalen höchstens für eine Stunde besucht, aber den ganzen Satz benötigte, um sein Visier richtig einzustellen. Melzer (35, auf 9 gesetzt) war schlagsicher mit guter Länge, nützte die Situation perfekt, ließ nie Zweifel aufkommen, wer diesen Satz für sich entscheiden würde - 6:1. Satz Nr. 2: Das Match wurde gut, über weite Strecken ausgeglichen. Der Spanier übernahm ab dem Moment, an dem er sich sicher fühlte, das Kommando. Mit seinen Vorhand-Schüssen machte er mehr Druck als Jürgen, der sich zunächst verbissen wehrte, dann jedoch zurück fiel - 2:6. Ein frühes Break entschied den dritten Satz. Verdasco, 2004 schon im Semifinale, spielte nun groß auf, perfektionierte seine kaum retournierbaren Vorhandschüsse und erdrückte den Österreicher, der sich letztlich mit 1:6 geschlagen gab. fk

Top Themen der Redaktion

Wochenvorschau

28. November - 4. Dezember 2022

Kalenderwoche 48/2022: Wer? Wann? Wo?

Oberpullendorf lädt zum ersten von zwei aufeinanderfolgenden Damen-W15-Events. Im Bild: Veronika Bokor.