Zum Inhalt springen

ATP

KITZBÜHEL: AHM UNTERLIEGT IN DER VERLÄNGERUNG

Der 23-jährige Waldviertler Andi Haider-Maurer(Bild) verabschiedet sich nach neun Tagen mit einer Halbfinalniederlage aus der "Gamsstadt". In der Fortsetzung von gestern muss er sich dem Rumänen Crivoi geschlagen geben!

AHM im Halbfinale draussen
(8.8.2010)
Am heutigen Finaltag der Austrian Open konnte der erfahrene Rumäne Victor Crivoi mit der sicherlich schwierigen Situation einer Abbruchpartie besser umgehen als sein Kontrahent aus dem Waldviertel. Zu Beginn konnten sowohl Crivoi als auch Haider-Maurer ihre Servicegames halten und beim Stand von 1:1 hatte AHM dann drei Breakbälle in Folge. Leider folgten fünf unerzwungene Fehler in Serie und ab diesem Zeitpunkt war AHM nicht mehr in der Lage seinem Gegner die Stirn zu bieten. Crivoi sicherte sich mit 2/6 7/6 6/1 den Einzug ins Finale der Austrian Open und kämpft am Nachmittag gegen Andreas Seppi (Sieger über Pablo Cuevas mit 6/2 7/5) um den Turniersieg.
Für AHM waren die letzten beiden Wochen aber trotzdem ein voller Erfolg, konnte er doch beim ATP Event in Gstaad und bei den Austrian Open seine Matchbilanz auf 9:2 aufstocken und 72 ATP-Punkte auf seinem Konto gutschreiben. Nächste Woche startet AHM beim 15.000 U$+H Future in Bozen und danach folgt die Vorbereitung auf die US Open Qualifikation. Coach Karel van Wyk:"Die Arbeit mit Andi macht unheimlich Spaß und wir werden gemeinsam alles versuchen um das große Potenzial von Andi auszuschöpfen. Wir wissen genau wo wir ansetzen müssen und durch Andi´s Manager Bernd Haberleitner haben wir dafür große Rückendeckung. In den nächsten Wochen liegt der Fokus auf innerer Ruhe und Stabilisierung der Schläge und unter dem Motto "step-by-step-to-success" werden wir uns kontinuierlich weiterentwickeln."

Andi Haider-Maurer kämpft am Sonntag um den Finaleinzug
(7.8.2010)
Eigentlich hätte das Halbfinalmatch von Andi Haider-Maurer gegen den Rumänen Victor Crivoi bereits um 13:00 stattfinden sollen, doch die anhaltenden Regenfälle machten den Spielern einen Strich durch die Rechnung. Gegen 19:00 Uhr viel dann der Startschuß und AHM legte einen Blitzstart hin. Mit zwei Breaks sicherte er sich Satz Nummer 1 klar mit 6/2. Auch danach lag AHM stets voran und hatte sogar bei 2:1 und 3:2 jeweils Breakbälle. Crivoi kämpfte sich aber zurück und drehte im Tie-Break eine 4:2 Führung von AHM noch in einen 7/6 Erfolg um. Der dritte Satz wurde dann aufgrund Dunkelheit auf Sonntag 11:00 Uhr verschoben.
Im Match davor trafen Andreas Seppi und Daniel Köllerer aufeinander. Köller musste beim Stand von 6/4 4/6 5/2 für Seppi wegen einer Schulterverletzung aufgeben. Der Italiener trifft jetzt am Sonntag im zweiten Halbfinale auf Pablo Cuevas (URU). 

TEAM AHM-Karel van Wyk auf der Überholspur
(6.8.2010)
Im heutigen Viertelfinale am Kitzbühler Center Court bewies Andi Haider-Maurer starke Nerven und fertigte seinen tschechischen Kontrahenten Lukas Rosol mit 6/4 6/4 ab. Perfekt eingestellt von seinem Coach Karel van Wyk und seelisch unterstützt von Freundin Iris Khanna sowie von Bruder Mario und Kristin Haider-Maurer begann AHM sehr ruhig. In den entscheidenden Situationen legte der Waldviertler dann zu und holte sich in Satz 1 das Break zum 5:4 und in Satz 2 das Break zum 3:2. Beim stand von 4:3 gab es dann eine Regenpause aber auch danach konnte Rosol nichts mehr am Erfolg von AHM ändern.
Manager Bernd Haberleitner:"Es freut mich unheimlich, dass wir nach Monaten des Herumtüftelns jetzt endlich die Lösung in Form des Gespanns Andi mit Full Time Coach Karel van Wyk gefunden haben. Leider war es aufgrund Karels Arbeit in Innbsbruck nicht möglich früher zu starten aber seit Gstaad gehen wir diesen gemeinsamen Weg und die ersten Früchte kann Andi jetzt bereits ernten. Frühere Probleme von Andi im mentalen Bereich, wie etwa fehlendes Durchhaltevermögen oder Wutausbrüche sind schon jetzt nach der kurzen intensiven Arbeit mit Karel kaum mehr vorhanden und wir alle freuen uns auf die gemeinsame Zukunft!"  

AHM als erster Österreicher unter den besten Acht
(5.8.2010)
Trotz schwerer Regenfälle in Kitzbühel konnte das erste Match um 11 Uhr pünktlich starten und am Center Court trafen Andi Haider-Maurer und Martin Fischer aufeinander. Von seinem Coach Karel van Wyk perfekt eingestellt, agierte AHM vom ersten Punkt weg souverän und liess mit konstanten Topspinschlägen sowie platzierten Aufschlägen dem Vorarlberger keine Chance. Nach etwas mehr als einer Stunde Spielzeit servierte AHM zum ungefährdeten 6/2 6/4 Sieg aus und trifft nun morgen im Viertelfinale auf den Sieger aus Lukas Rosol (TCH) gegen Djustin Brown (JAM).
Später könnte noch Daniel Köllerer ins Viertelfinale folgen, der Welser trifft auf Oliver Patience (FRA). 

Peya, Fischer und Köllerer ziehen nach
(3.8.2010)
Nach dem erfolgreichen Auftakt am Österreichertag durch Dominic Thiem und Andi Haider-Maurer zog als dritter ÖTV-Spieler der Wiener Alex Peya ins Achtelfinale ein. Er besiegte mit einer souveränen Vorstellung den aufstrebenden Russen Evgeny Donskoy mit 6/4 6/2 und trifft nun auf den Australier Peter Luczak. Wenig später zeigte Daniel Köllerer vor alem disziplinär eine starke Leistung und sicherte sich mit einem 6/2 6/2 Erfolg über den Italiener Paolo Lorenzi den Einzug ins Achtelfinale. Nächster Gegner ist der Franzose Olivier Patience. Am Abend musste dann Martin Fischer auf den Center Court und der Wolfurter setzte sich gegen den an Nummer 2 gesetzten Tschechen Jan Hajek nach Kampf mit 6/4 6/7 6/2 durch. Im Achtelfinale kommt es nun zum Duell mit Andi Haider-Maurer in dem "Fisch" sicherlich als Favorit den Platz betreten wird.

Im dritten Match des Tages trifft Thomas Muster am Center Court auf den Jamaikaner Dustin Brown. Danach bestreitet Diminic Thiem sein Achtelfinalmatch gegen den Rumänen Victor Crivoi.

Thiem zeigt starke Nerven beim Profidebut
(3.8.2010)
Aufgrund seiner starken Leistungen auf der ITF-Tour, wo Dominic Thiem aktuell an Position 12 geführt wird, erhielt der 16-jährige Sohn von Wolfgang Thiem eine Wild Card für den Main Draw der Austrian Open in Kitzbühel. Bereits am Montag begann Thiem sein Erstrundenmatch gegen den Franzosen Alexandre Sidorenko doch die Partie musste aufgrund des einsetzenden Gewitters beim Stand von 3/6 7/6 5/4 aus der Sicht von Thiem abgebrochen werden. Bei der heutigen Fortsetzung bewies Thiem dann große Klasse und servierte zum Matchgewinn aus. Mit diesem ersten Sieg auf der ATP-Tour erspielte sich Thiem 8 ATP-Punkte und wird nun erstmals im ATP Entry Ranking aufscheinen. Nächster Gegner ist der Rumäne Victor Crivoi (ATP 223).

Ebenfalls toll in Form präsentiert sich der Waldviertler Andreas Haider-Maurer. Bis dato musste der Schützling von Karel van Wyk noch keinen Satz abgeben und nach drei Siegen in der Quali schoss AHM im Qualifikantenduell den Salzburger Gerald Kamitz mit 6/1 6/2 vom Platz. Nächster Gegner ist nun entweder Martin Fischer oder der an 2 gesetzte Tscheche Jan Hajek.

Top Themen der Redaktion

Wochenvorschau

11. - 17. November 2019

Kalenderwoche 46: Wer? Wann? Wo?

David Pichler bestreitet im indischen Pune sein erstes Challenger-Turnier in dieser Saison.

ATP

Ein perfekter Start in die World Tour Finals

Dominic Thiem lässt dem 103-fachen Turniersieger Roger Federer keine Chance und gewinnt nach einer Top-Leistung 7:5, 7:5. Nächster Gegner am Dienstag ist Novak Djokovic.