Zum Inhalt springen

ATP

KISH ISLAND: GEORG NOVAK UND CHRISTOPH LESSIAK SCHEITERN IM ACHTELFINALE

Die von Wolfgang Schranz betreuten Spieler Georg Novak und Christoph Lessiak, schaffte im Iran bei diesem 15.000 U$ Future die Qualifikation und und den Sprung ins Achtelfinale. Joseph Huber, Wolfgang Schranz und Bertram Steinberger scheiterten in Runde 1!

Kein Österreicher im Viertelfinale
Viele Österreicher waren bei diesem Future am Start, jedoch keiner schaffte den Sprung unter die besten Acht. Georg Novak musste die Überlegenheit des Top-Gesetzten Polen Michal PRZYSIEZNY (ATP 279) anerkennen und unterlag mit 1/6 2/6. Christoph Lessiak siegte noch in Runde 1 im Österreicherduell gegen Joseph Huber klar mit 6/0 6/2, musste danach aber verletzungsbedingt aufgeben. Wolfgang Schranz startete gegen den Luck Looser Stefan Vukov (KRO/ATP 1220) stark, musste aber beim Stand von 6/0 4/6 ebenfalls aufgeben. Im Doppelbewerb gibt es aber durch Wolfgang Schranz und Georg Novak einen Lichtblick. Die beiden besiegten in Runde 1 das starke Team Adam Vejmelka / Erik Czarnakovics (TCH) mit 7/5 3/6 6/3 und treffen im Viertelfinale auf die an Nummer 4 gesetzten Inder Navdeep Singh / Ravi-Shankar Pathanjali.

Novak nach schwerer Verletzung wieder erfolgreich

Der 23-jährige Burgenländer Georg Novak hat seine schwere Knieverletzung gut überstanden und spielt beim 15.000 U$ Future auf der iranischen Insel Kish Island bis lang ein hervorragendes Turnier. Nach Siegen in der Qualifikation über Shakriar Bekzadian (IRI/ATP-) mit 6/0 6/0 und Mohammed Mohazebnia (IRI/ATP-) mit 6/0 7/6, eliminierte Novak in Runde 1 des Hauptbewerbs, den polnischen Qualifikanten Mateusz Kowalczyk (ATP 1532) mit 6/4 6/2. Der zweite erfolgreiche Qualifikant aus Österreich heisst Christoph Lessiak. Der 20-jährige Kärtner setzte sich im Qualifinale im Österreicher-Duell gegen Bertram Steinberger mit 6/3 3/6 6/4 durch und trifft im Hauptfeld mit Joseph Huber auf einen weiteren Österreicher. Huber hatte Glück, denn er rutschte nach seiner Niederlage im Qualifinale gegen den Polen Kowalczyk als Lucky Looser in den Hauptbewerb. Bertram Steinberger hatte ebenfalls Glück als Lucky Looser ins Hauptfeld zu rutschen, scheiterte dort aber mit 2/6 1/6 am Kroaten Ivan Cerovic (ATP 453). Der letzte ÖTV-Spieler im Main Draw ist "Playing Coach" Wolfgang Schranz. Er trifft zum Auftakt auf den kroatischen Lucky Looser Stefan Vukov (ATP 1220).


bh

Top Themen der Redaktion