Zum Inhalt springen

Kinder, Tennis kann ganz schön Spaß machen!

28 Talente in den Altersklassen u9 und u10 kamen aus ganz Österreich zum ÖTV Kids Workshop nach Leibnitz, um spielerisch professionelle Trainingsmethoden kennenzulernen. Mit Video!

Seit Jänner 2016 wird ein neues Kids-Konzept vom ÖTV umgesetzt. Dieses sieht Sichtungsturniere und Workshops in den Altersklassen u9 und u10 vor. Der erste Workshop ging von 19. bis 21. Februar 2016 in Kooperation mit dem STTV in Leibnitz über die Bühne. Dazu wurden 28 Kinder aus ganz Österreich mit den jeweiligen Landersverbandscoaches eingeladen. An den drei Tagen wurde der Schwerpunkt auf Trainingseinheiten und teamorientierte Wettkämpfe gelegt. Weitere Inputs erhielten die Nachwuchsspieler bei Kondi-Einheiten mit Daniel Blümel und ÖTV-Mentalcoach Judith Draxler-Hutter. Die ehemalige Kraul-Sprinterin bereicherte mit ÖTV-Nachwuchskoordinatorin Petra Russegger den Elternabend, bei dem keine Fragen offen blieben.

„Bei solchen Workshops ist auch die Beziehungsarbeit zwischen den Trainern und den Trainern zu den Kinder und umgekehrt wichtig“, sagt Petra Russegger. „Es fand ein sehr positiver Dialog zwischen den Landestrainern statt, jeder zieht am gleichen Strang, im Sinne der Jugendarbeit im österreichischen Tennis.“ Florian Pernhaupt, der ÖTV-Sportkoordinator, machte sich vor Ort ein Bild. „Uns ist es wichtig, dass die Gruppen der Jahrgänge periodisch zusammen kommen. Dabei steht die Begeisterungsfähigkeit neben den tennisspezifischen Inputs im Vordergrund“, sagt Pernhaupt. „Es geht uns um eine gesunde Herzensbildung, um den pädagogischen Faktor und um eine gute Grundausbildung im Tennis.“

Zum Video von Organisatorin Petra Russegger geht es HIER

Top Themen der Redaktion

Davis Cup

1. und 2. Februar 2019

Es ist fix: Dominic Thiem spielt gegen Chile

Im Schloss Mirabell wurde verkündet, dass die Nr. 1 dem Team in Salzburg zur Verfügung stehen wird. Der Vorverkauf für das Daviscup-Weltgruppen-Duell ist sehr gut angelaufen.

ATP

Roger Federer war eine Klasse für sich

Dominic Thiem verliert bei den ATP-Finals in London auch die zweite Partie, die Lichtgestalt aus der Schweiz siegt klar 6:2, 6:3. Der Österreicher hat nur noch theoretische Chancen aufs Halbfinale.

ATP

Marach/Pavic - einfach Weltklasse

Das steirisch-kroatische Duo wurde bei den ATP-Finals in London als bestes Doppel des Jahres ausgezeichnet, anschließend gewannen die beiden das Auftaktmatch souverän.