Zum Inhalt springen

ATP

Kein Happy End im Wimbledon-Finale

1:6, 1:6 - der Wiener Alex Peya muss sich im Mixed an der Seite von Timea Babos mit dem kleinen Teller trösten.

Die wieder erstarkte Martina Hingis, lange beste Dame der Welt, und Leander Paes, lange bester Doppel-Herr der Welt, waren zu routiniert, zu stark für Timea Babos und Alex Peya im Wimbledon-Finale. Im Mixed-Bewerb feierte die schweizerisch-indische Paarung gegen die Ungarin und den Wiener einen 6:1-, 6:1-Sieg. Für Hingis war es der 17. Titel bei einem Grand-Slam-Turnier, für Paes der 15. Peya hatte bereits 2013 ein Grand-Slam-Finale erreicht – im Herren-Doppel bei den US Open mit dem Brasilianer Bruno Soares.

Top Themen der Redaktion

Verbands-Info

COVID-19-Leitfaden für Vereine und Unternehmen

Die Steuerberatungskanzlei tpa liefert im Auftrag von ÖTV und Sport Austria eine detaillierte Übersicht, die Tennisvereinen und Anlagen-Betreibern einen hilfreichen Einblick in den "Förderdschungel" ermöglicht.

Turniere

Aller guten Dinge sind vier

SpitzensportlerInnen! Livestream! 7.000 Euro Preisgeld! Gewinnspiel! Auch beim vierten Turnier der WTV-Kat. 1-Turnierserie, dem "Skanbo Open powered by Giese und Schweiger", werden erneut sowohl die SportlerInnen als auch die Internet-UserInnen vom…