Zum Inhalt springen

ATP

Kein Happy End beim Wimbledon-Märchen

Der Steirer Oliver Marach verliert das Finale mit dem Kroaten Mate Pavic nach fünf hochklassigen Sätzen. Jurij Rodionov erreicht bei den Junioren das Endspiel im Doppel.

©GEPA-Pictures
Nachdem der 36-jährige Oliver Marach mit dem Kroaten Mate Pavic schon im Semifinale Überstunden gemacht und schließlich 17:15 im 5. Satz gewonnen hatte, spielte der Steirer am Samstag das zweitlängsten Doppel-Endspiel der Wimbledon-Geschichte. Das Happy End blieb diesmal leider aus, Marach/Pavic unterlagen der polnisch-brasilianischen Paarung Lukasz Kubot/Marcelo Melo nach 4:39 Stunden mit 7:5, 5:7, 6:7 (2), 6:3, 11:13. Marach/Pavic machten in einem extrem ausgeglichenen, hochklassigen Match 194 Punkte, die Gegner zwei mehr. Das Trostpflaster für die Verlierer: 227.300 Euro.

Rodionov auf Marachs Spuren

Jurij Rodionov erreichte in Wimbledon mit Michael Vrbensky das Finale des Junioren-Doppelbewerbes. Der 18-jährige Niederösterreicher und sein tschechischer Partner schlugen Sebastian Korda/Nicolas Mejia (USA/Kol) mit 6:3, 6:4.

Top Themen der Redaktion

Verbands-Info

25. September 2021

20. Tag des Sports im Wiener Prater

Vorhang auf für Europas größtes Open-Air-Sportfest - im Prater wird zum Trainieren mit den Profis und zum Ausprobieren von mehr als 100 Sportarten geladen. Der ÖTV ist mit einem Stand und Mini-Court vertreten. Wir erwarten prominente Gäste!

Turniere

ÖTV Challenge Series: Masters in der Südstadt

Mavie Österreicher (Bild) geht nach drei Turnieren als Favoritin ins ADMIRAL Masters, das von 15. bis 18. September in der Südstadt gespielt wird. Alle Matches werden auf oetv.at live gestreamt.