Zum Inhalt springen

Karriere-Highlight für David Pichler!

Sehr starke Performance von David Pichler beim ITF U18-Kat II-Turnier in Salsomaggiore Terme (ITA). Der an Nummer 8 gesetzte Osliper konnte erst im Semifinale gestoppt werden. Trainer-Vater Stefan Pichler: "Seine bisher beste Einzelplatzierung bei solch einem internationalen Event."


Mit einem Freilos in der ersten Runde war der an Nummer 8 gesetzte Osliper David Pichler beim stark besetzten ITF U18-Turnier in Salsomaggiore (ITA) in den Einzelbewerb gestartet. In der zweiten Runde besiegte David den Deutschen Sebastian Prechtel glatt mit 6:2, 6:2, danach den italienischen Lokalmatador Andrea Pellegrino "nach sehr gutem Spiel" (Vater Stefan Pichler) mit 4:6, 6:2, 6:3. Im Viertelfinale bezwang David dann den an Nummer 15 gesetzten Tunesier Majed Kilani nach solider Leistung ohne Probleme mit 6:2, 6:4. Im Semifinale traf David auf den Deutschen Paul Wörner (im ITF Ranking Nr. 76) – an Nummer 3 des Turniers gesetzt – dem er im letzten Jahr bei den U16-Europameisterschaften in Moskau noch klar unterlegen war. Stefan Pichler: "Diesmal entwickelte sich ein sehr spannendes und hochklassiges Match, das David nach über zweieinhalb Stunden Spielzeit mit 6:4, 4:6, 2:6 verlor. Die Aufholjagd im zweiten Satz von 0:4-Rückstand auf 4:4 – mit Chancen auf ein weiteres Break und damit die Vorentscheidung und das Match in zwei Sätzen für sich zu entscheiden - kostete ihm letztendlich zu viel psychische als auch physische Substanz, um in dritten Satz noch eine Wende herbeizuführen. Trotzdem bedeutet dieser tolle dritte Platz nach bisher zwei erreichten Viertelfinalis seine bisher beste Einzelplatzierung bei solch einem internationalen Event." David Pichler wird somit in der neuen ITF-Weltrangliste sich um ca. 30 Plätze auf die Position 135 verbessern und damit sein bisheriges Karriere-Hoch erreichen.

Top Themen der Redaktion

ATP

Miedler und Erler im Kitz-Semifinale

Zwei Österreicher sind beim Generali Open am Freitag in der Vorschlussrunde zu bewundern - das Doppel Lucas Miedler (links) und Alexander Erler setzte sich im Viertelfinale im Matchtiebreak durch.

Kooperationen

Sportradar ist neuer ÖTV-Partner

Der ÖTV hat mit Sportradar Integrity Services – einem globalen Anbieter von Sportintegritätslösungen – einen zweijährigen Vertrag zur Überwachung zahlreicher ÖTV-Turniere unterzeichnet.

ATP

Erster Auftritt auf der Tour, erster Sieg

Der Tiroler Alexander Erler sorgte in Runde 1 gegen Alcaraz für die große Überraschung beim Generali Open in Kitzbühel, im Achtelfinale lief es weniger gut. Dennis Novak und Lukas Neumayer sind zum Auftakt ausgeschieden.