Zum Inhalt springen

ATP

KAPSTADT: RUCKELSHAUSEN ERST IM SEMIFINALE GESTOPPT

Beim 10.000 U$ Future von Kapstadt, feierte der 20-jährige Wiener Richard Ruckelshausen (Bild) seinedn bislang größten Erfolg und erreichte im Einzel das Semifinale!

Erstes Karriere-Semifinale für Richard Ruckelshausen
Im Viertelfinale setzte sich der 20-jährige Wahl-Südafrikaner gegen den Steinberger-Bezwinger Damiano Di Ienno (ATP 1245) mit 7/6 6/2 durch und zog damit in sein erstes Future-Semifinale ein. Dort reichte es leider nicht ganz zum ersten Karriere-Finale, denn Ruckelshausen musste sich dem Russen Daniol Arsenov (ATP 1348) mit 3/6 4/6 geschlagen geben. Mit diesem Erfolg wird sich Ruckelshausen etwa auf Position 1100 in der ATP-Rangliste verbessern.

Steinberger draussen - Ruckelshausen weiter

Auch im Achtelfinale zeigte der 20-jährige Wiener Richard Ruckelshausen starke Nerven, denn nach dem Gewinn des ersten Satzes mit 7/6, hatte Ruckelshausen mit seinem schwedischen Gegner Milos Sekulic (ATP-) keine Probleme mehr und holte sich Satz Nummer 2 sicher mit 6/3. Im Viertelfinale trifft er nun nicht auf den Steirer Bertram Steinberger, sondern auf dessen Bezwinger Damiano Di Ienno (ITA/ATP 1245). Im Doppel war für das Duo Ruckelshausen/Steinberger im Viertelfinale gegen die slowakische Paarung Martin Hromec/Alexander Somogyi mit 2/6 2/6 Endstation.

Ruckelshausen ist wieder auf Future-Tour und überrascht in Kapstadt

Der 20-jährige Wiener Richard Ruckelshausen ist in Südafrika seit mehr als vier Monaten wieder bei einem ITF-Future Event am Start und überraschte in Runde 1 mit einem klaren 7/5 6/1 Erfolg über den an Nummer 2 gesetzten Briten Edward Seator (ATP 610). Im Achtelfinale trifft Ruckelshausen nun auf den schwedischen Qualifikanten Milos Sekulic (ATP-). Sollte er auch diese Hürde schaffen, könnte es im Viertelfinale zum Aufeinandertreffen mit dem zweiten ÖTV-Spieler in Kapstadt, dem Steirer Bertram Steinberger kommen. Letzterer besiegte in zum Auftakt den Italiener Andrea Aloisi (ATP 1474) mit 6/4 6/3 und spielt im Achtelfinale gegen Damiano Di Ienno (ITA/ATP 1245).


bh

Top Themen der Redaktion

ATP

"Es war ein Vergnügen - auch wenn ich verloren habe"

Dominic Thiem unterlag bei den ATP-Finals in London zum zweiten Mal in Folge im Endspiel. Der Niederösterreicher musste sich dem Russen Daniil Medvedev, der mit Fortdauer der Partie nimmer stärker wurde, in drei Sätzen geschlagen geben.

Wochenvorschau

23. - 29. November 2020

Kalenderwoche 48: Wer? Wann? Wo?

Talent Filip Misolic hat sich in Bratislava für die Qualifikation eingetragen.