Zum Inhalt springen

Wochenvorschau

5. bis 11. Dezember 2016
Kalenderwoche 49: Wer? Wann? Wo?

Gibril Diarra (Bild) ist einer von 13 österreichischen Herren, die sich derzeit unter den Top 700 der ATP-Weltrangliste befinden. Nach dem Finaleinzug in der Vorwoche geht er erneut in Tunesien auf Punktejagd. Gute Titelchancen haben auch Max Neuchrist, David Pichler (beide Israel), Sebastian Ofner, Lenny Hampel (beide Katar) oder Michael Linzer (Uruguay).

HERREN

 

Sebastian Bader (Doppel)

Vestec (CZE), 5.-11.12.2016, 10.000 Dollar, Teppich

» Turnier-Website

 

Bastian Trinker, Thomas Statzberger

Kairo (EGY), 5.-11.12.2016, 10.000 Dollar, Sand

» Turnier-Website

 

Maximilian Neuchrist, David Pichler

Tel Aviv-Ramat Gan (ISR), 5.-11.12.2016, 10.000 Dollar, Hardcourt

» Turnier-Website

 

Sebastian Ofner, Lenny Hampel

Doha (QAT), 5.-11.12.2016, 10.000 Dollar, Hardcourt

» Turnier-Website

 

Gibril Diarra

Hammamet (TUN), 5.-11.12.2016, 10.000 Dollar, Sand

» Turnier-Website

 

Alexander Erler (Qualifikation)

Antalya (TUR), 5.-11.12.2016, 10.000 Dollar, Hardcourt

» Turnier-Website

 

Michael Linzer

Paysandu (URU), 5.-11.12.2016, 10.000 Dollar, Sand

» Turnier-Website

 

 

DAMEN

 

Melanie Klaffner, Kerstin Peckl

Kairo (EGY), 5.-11.12.2016, 10.000 Dollar, Sand

» Turnier-Website

 

Marlies Szupper, Nicole Rottmann

Tel Aviv-Ramat Gan (ISR), 5.-11.12.2016, 10.000 Dollar, Hardcourt

» Turnier-Website

 

Alena Weiß (Qualifikation)

Ortisei (ITA), 5.-11.12.2016, 10.000 Dollar, Hardcourt

» Turnier-Website

 

Karoline Kurz

Antalya (TUR), 5.-11.12.2016, 10.000 Dollar, Sand

» Turnier-Website

 

 

JUNIOREN

 

Lisa Marie Lausecker

Nairobi (KEN), 5.-10.12.2016, ITF Kat. 4, Sand

» Turnier-Website

Top Themen der Redaktion

ATP

Thiem gewinnt klar und scheidet aus

Der 25-jährige Niederösterreicher ließ dem Japaner Nishikori nur fünf Games, er beendet die ATP-Finals in London aber als Gruppendritter. Federer und Anderson stehen im Halbfinale.

ATP

Die ATP präsentierte ihren neuen Team-Bewerb

Ab Jänner 2020 rittern 24 Nationen in Australien an zehn Tagen um 750 ATP-Punkte und 15 Millionen US-Dollar. Für die Qualifikation wird die Weltranglistenposition des besten Spielers herangezogen.