Zum Inhalt springen

Wochenvorschau

Kalenderwoche 29: Wer? Wann? Wo?

In dieser Turnierwoche kämpfen Österreichs SpielerInnen erneut weltweit um Punkte für die Weltrangliste und Turniersiege. Darunter der frischgebackene u18-Staatsmeister Alexander Erler, der für das dieswöchige Future-Turnier in Kramsach mit einer Wildcard ausgestattet wurde. Gerald Melzer, Michael Linzer, Pia König und Barbara Haas sind im Challenger-Einsatz, dazu steigt in Linz ein u18-Nachwuchsturnier der Spitzen-Kategorie 1. Am Wochenende hält das Davis Cup-Duell in Kitzbühel gegen die Niederlande Tennis-Österreich in Atem.

HERREN

Gerald Melzer (Hauptfeld), Michael Linzer (Qualifikation)
San Benedetto (ITA), 13.-19.7.2015, 64.000 Euro, Sand
» Turnier-Website

Bastian Trinker, Lucas Miedler, Philipp Schroll, Lenny Hampel, Alexander Erler, Patrick Ofner, Christian Trubrig, Gabriel Schmidt, Pascal Brunner, Thomas Statzberger, Lukas Koncilia, Sebastian Ofner, Nicolas Reissig, Maximilian Neuchrist, David Pichler (Einzel/Doppel), Philip Lang, Felix Schüller, Lukas Jastraunig, Tristan-Samuel Weissborn (nur Doppel)
Kramsach (AUT), 13.-19.7.2015, 10.000 Dollar, Sand
» Turnier-Website

DAMEN

Pia König
Olmütz (CZE), 13.-19.7.2015, 50.000 Dollar, Sand
» Turnier-Website

Barbara Haas
Aschaffenburg (GER), 13.-19.7.2015, 25.000 Dollar, Sand
» Turnier-Website

Kerstin Peckl
Bursa (TUR), 13.-19.7.2015, 10.000 Dollar, Sand
» Turnier-Website

JUNIOREN

Jurij Rodionov, Simon Fiala, Gregor Ramskogler, Gabriel Huber, Jakob Aichhorn, Bernhard Schneider, Benjamin Schürz, Neil Oberleitner, Moritz Thiem, Stefan Auinger, Andreas Kramer, Mijo Miskic; Anna-Lena Neuwirth, Eva Nyikos, Nadja Ramskogler, Lisa Friess, Caroline Ilowska
Linz (AUT), 14.-19.7.2015, ITF Kat. 1, Sand
» Turnier-Website

Top Themen der Redaktion

Wochenvorschau

20. - 26. August 2018

Kalenderwoche 34: Wer? Wann? Wo?

Lucas Miedler mischt im Qualifikations-Bewerb in der Vergabe um die US-Open-Startplätze mit.

Davis Cup

Der Daviscup im neuen Gesicht

Revolution im prestigeträchtigsten Mannschaftsbewerb des Welttennis: Ab 2019 spielen 18 Teams in der Weltgruppe in einem Finalturnier den Champion aus. Für die nationalen Verbände wird fortan mehr Geld ausgeschüttet.