Zum Inhalt springen

Wochenvorschau

Kalenderwoche 12: Wer? Wann? Wo?

In dieser Turnierwoche kämpfen Österreichs SpielerInnen erneut weltweit um Punkte für die Weltrangliste und Turniersiege. Darunter Alexander Erler (Bild), einer der österreichischen Teilnehmer beim Kategorie-1-Jugendturnier in Umag. Bei den Profis geht Dominic Thiem beim Top-Challenger in Irving (USA) auf Punktejagd, Jürgen Melzer sagte seinen Start ab. Sandra Klemenschits bestreitet den Doppel-Bewerb beim Sevilla-Challenger.

HERREN

Dominic Thiem (Hauptfeld), Johannes Schretter (Qualifikation)
Irving (USA), 17.-22.3.2015, 125.000 Dollar, Hardcourt
» Turnier-Website

Maximilian Neuchrist
Wirral (GBR), 16.-22.3.2015, 15.000 Dollar, Hardcourt
» Turnier-Website

Christian Trubrig
Sharm El Sheikh (EGY), 16.-22.3.2015, 10.000 Dollar, Hardcourt
» Turnier-Website

Bastian Trinker, Tristan-Samuel Weissborn
Antalya (TUR), 16.-22.3.2015, 10.000 Dollar, Hardcourt
» Turnier-Website

DAMEN

Sandra Klemenschits (Doppel)
Sevilla (ESP), 16.-22.3.2015, 25.000 Dollar, Sand
» Turnier-Website

Lisa-Maria Moser, Janina Toljan
Sharm El Sheikh (EGY), 16.-22.3.2015, 10.000 Dollar, Hardcourt
» Turnier-Website

Barbara Haas
Antalya (TUR), 16.-22.3.2015, 10.000 Dollar, Hardcourt
» Turnier-Website

JUNIOREN

Alexander Erler, Mira Antonitsch, Caroline Ilowska, Jasmin Buchta (Hauptfeld), Matthias Haim, Lisa Friess (Qualifikation)
Umag (CRO), 17.-22.3.2015, ITF Kat. 1, Sand
» Turnier-Website

Top Themen der Redaktion

ATP

"Es war ein Vergnügen - auch wenn ich verloren habe"

Dominic Thiem unterlag bei den ATP-Finals in London zum zweiten Mal in Folge im Endspiel. Der Niederösterreicher musste sich dem Russen Daniil Medvedev, der mit Fortdauer der Partie nimmer stärker wurde, in drei Sätzen geschlagen geben.

Wochenvorschau

23. - 29. November 2020

Kalenderwoche 48: Wer? Wann? Wo?

Talent Filip Misolic hat sich in Bratislava für die Qualifikation eingetragen.

ATP

Eine legendäre Leistung, die unbelohnt blieb

Nach tollen Partien bei den ATP-Finals in London mussten sich Jürgen Melzer und Partner Roger-Vasselin im Champions-Tiebreak des Endspiels dem Duo Koolhof/Mektic mit 5:10 beugen. Für Melzer war es das letzte Match auf ATP-Ebene.