Zum Inhalt springen

ATP

KAIRO: HERBERT WILTSCHNIG SPIELT KONSTANT UND VERLIERT

Bei dem mit 15.000 Dollar dotierten Future-Turnier in Kairo muss sich Herbert Wiltschnig (Bild) sowohl im Einzel als auch im Doppel mit jeweils 1:6, 3:6 geschlagen geben.

Immer das Gleiche!
(17.10.2009)
Dieses Turnier wird Herbert Wiltschnig voraussichtlich noch lange in Erinnerung bleiben: Sowohl im Einzel (Viertelfinale) als auch im Doppel (Semifinale) des mit 15.000 Dollar dotierten Future-Turniers in Kairo musste sich der 33-jährige gebürtige Klagenfurter mit jeweils 1:6, 3:6 aus dem Bewerb verabschieden. Im Einzel war es der an Nummer 7 gesetzte Deutsche Gero Kretschmer und im Doppel das topgesetzte Duo Andrej Martin/Jaroslav Pospisil (SVK/CZE), der/das ein Weiterkommen verhinderten.

Happy Birthday!
(16.10.2009)
In knapp einem Monat wird er 34. Die Chancen, sich selbst gleich zwei Geburtstagsgeschenke zu machen, wahrt Herbert Wiltschnig beim 15.000-Dollar-Future in Kairo aber schon jetzt: Im Einzelbewerb profitierte der Qualifikant beim Stand von 6:2, 3:2 vom verletzungsbedingten Aus seines Achtelfinal-Gegners, dem an Nummer 2 gesetzten Deutschen Alexander Satschko und steht damit 2009 zum zweiten Mal in der Runde der letzten acht eines Future-Turnieres. Sein nächster Gegner: der an Nummer 7 gesetzte Deutsche Gero Kretschmer. Im Doppelbewerb ist Wiltschnig bereits einen Schritt weiter: Mit Partner Alex Satschko an seiner Seite steht er im Semifinale und trifft nun auf das topgesetzte Duo Andrej Martin/Jaroslav Pospisil (SVK/CZE).

wowo

WEITERE INFORMATIONEN

Top Themen der Redaktion

ITF

Sandro Kopp erst im Finale gestoppt

Der Lokalmatador aus Tirol (Bild) überraschte beim 19. Sparkasse ITF World Tennis Tour-Turnier in Kramsach. Lukas Krainer holte den Doppel-Titel. In dieser Woche wird in Wels aufgeschlagen.

Wochenvorschau

22. - 28. Juli 2019

Kalenderwoche 30: Wer? Wann? Wo?

Sinja Kraus ist in der Schweiz mit drei weiteren ÖTV-Talenten bei der Junioren-EM im Einsatz.

ATP

Oswald gewinnt das Daviscup-Duell

Im Doppel-Finale von Umag vergaben Oliver Marach und Jürgen Melzer zwei Matchbälle. Philipp Oswald triumphierte an der Seite des Niederländers Robin Haase.