Zum Inhalt springen

ATP

Jurij Rodionov zeigte in Dallas auf

Österreichs Davis-Cup-Spieler erreichte sein erstes ATP-Achtelfinale seit letzten Juni.

Rechtzeitig vor dem Davis-Cup-Auswärtsmatch gegen Südkorea Anfang März nähert sich Jurij Rodionov seiner Topform. Beim 792.980-Dollar-Turnier von Dallas im US-Bundesstaat Texas bezwang der 22-Jährige nach überstandener Qualifikation den US-Aufschlagriesen Maxime Cressy (ATP 59) mit 7:6 (3), 4:6, 6:1. Im Kampf um den Viertelfinal-Einzug unterlag Rodionov der ehemaligen Nummer 25 der Welt, dem Kanadier Vasek Pospisil, nur knapp mit 7:6 (3), 6:7 (6), 2:6, vergab dabei einen Matchball. Für Rodionov war es der erste Hauptfeld-Sieg in einem ATP-Turnier seit Juni 2021, als er beim Rasenturnier von Stuttgart sogar bis ins Halbfinale vorgedrungen war.

Wie erging es den weiteren Spielern aus Österreichs Davis-Cup-Kader in der laufenden Turnierwoche? Dennis Novak hatte in der ersten Runde des Challengers von Cherbourg in Frankreich keine Probleme mit dem Portugiesen Gastao Elias, musste sich dann aber dem Belgier Zizou Bergs in zwei Sätzen geschlagen geben. Im Kampf um den Doppel-Finaleinzug unterlag Alexander Erler am Freitag gemeinsam mit dem Tschechen Vit Kopriva beim Challenger in Bengaluru (Indien) den Franzosen Hugo Grenier und Alexandre Muller. Österreichs Davis-Cup-Team komplettieren Philipp Oswald und Lucas Miedler, die in der laufenden Woche eine Turnierpause einlegen.

Alle Ergebnisse der laufenden Turnierwoche

Top Themen der Redaktion