Zum Inhalt springen

ITF

Jurij Rodionov stolperte über die letzte Hürde

Nach zwei Siegen scheiterte der Daviscup-Spieler in der 3. Runde der Qualifikation für die US Open. Weil auch Julia Grabher verloren hat, ist Rot-Weiß-Rot im Einzel-Hauptbewerb nicht vertreten.

©GEPA-Pictures

Österreich wird im Einzel bei den US Open in New York leider nicht vertreten sein. Jurij Rodionov hatte es zwar nach zwei souveränen Siegen in die dritte Quali-Runde geschafft, gegen den als Nummer 4 gesetzten Kamil Majchrzak gab es für den Daviscup-Spieler nichts zu holen. Der Pole gewann 6:1, 6:2.

Titelverteidiger Dominic Thiem hatte den Start verletzungsbedingt absagen müssen, Dennis Novak aus privaten Gründen - er wurde kürzlich Vater.

Sebastian Ofner war schon in der ersten Quali-Runde gescheitert, Julia Grabher, die zum Auftakt Barbara Haas aus dem Bewerb bugsiert hatte, schied in der zweiten aus: Die Vorarlbergerin unterlag der als Nummer 1 gesetzten Kroatin Ana Konjuh 3:6, 6:7 (2).

Im Doppel werden drei Österreicher zu sehen sein: Oliver Marach spielt mit Philipp Oswald. Und ÖTV-Sportdirektor Jürgen Melzer tritt nicht wie geplant mit dem Franzosen Jo-Wilfried Tsonga zum letzten Mal auf der Grand-Slam-Bühne auf, sondern mit dem Australier Marc Polmans.

Top Themen der Redaktion