Zum Inhalt springen

ATP

JULIAN KNOWLE/JÜRGEN MELZER: "SCHEIDUNG" IM GUTEN

Da für Jürgen Melzer - auch durch den Wien-Sieg - seine Einzelkarriere Vorrang bekommen hat, gehen er und Julian Knowle (Bild) ab sofort getrennte Wege. Knowle wird 2010 mit dem Schweden Robert Lindstedt "on Tour" sein.

Der Neue: Robert Lindstedt
(13.11.2009)
Der Harder Julian Knowle wird in der kommenden Saison nicht mehr gemeinsam mit Jürgen Melzer Doppel spielen. Knowle sagte dem ORF Vorarlberg, er werde 2010 mit dem Schweden Robert Lindstedt antreten. Jürgen Melzer möchte sich 2010 vermehrt auf seine Einzelkarriere konzentrieren, es kann daher sein, dass Österreichs Nummer eins nicht regelmäßig im Doppel antreten wird. Dieses Risiko ist Julian Knowle zu groß, deshalb ist es zur Trennung gekommen. "Mir persönlich tut es sehr leid, wir haben in der zweiten Jahreshälfte mit den Turniersiegen in New Haven und Tokio gezeigt, was wir zu leisten im Stande sind", sagte Knowle. Er verstehe aber, dass sich Melzer auf seine Einzelkarriere konzentrieren wolle. Der 35-jährige Knowle wird mit dem 32-jährigen Schweden Robert Lindstedt in die neue Saison starten. Knowle und Lindstedt werden vorläufig bis zum ATP-Turnier in Miami (Ende März) gemeinsam spielen, abhängig vom Erfolg werden dann laut Knowle weitere Entscheidungen getroffen. Der Vorarlberger hatte bereits einen schwedischen Doppelpartner: Bevor Knowle in der vergangenen Saison mit Melzer antrat, spielte er mit dem Schweden Simon Aspelin. Davor wiederum stand Knowle schon einmal an der Seite von Melzer. Grund für die Trennung war damals, dass sich Melzer auf seine Einzel-Karriere konzentrieren wollte.

Quelle: vorarlberg.orf.at

Top Themen der Redaktion

Wochenvorschau

25. - 31. Oktober 2021

Kalenderwoche 43/2021: Wer? Wann? Wo?

Sieg beim Challenger in Bogota! Mehr als 500 ATP-Plätze ist Gerald Melzer während seiner Südamerika-Tour schon nach oben geklettert.

Gleichstellung im Sport

Mit dem Gender Traineeprogramm des Bundes setzt das Sportministerium ein starkes Zeichen, um junge Frauen im Sport eine Perspektive zu geben und sie nachhaltig im Sport zu positionieren.