Zum Inhalt springen

Jürgen Waber kehrt als Fed Cup-Kapitän zurück

Der gebürtige Oberösterreicher verfügt über langjährige Erfahrung im internationalen Tennis und als Kapitän des österreichischen Damen-Nationalteams. Der 43-Jährige, zurzeit in Diensten des Oberösterreichischen Tennisverbandes, kehrt nach einjähriger Pause in jenes Amt zurück, das er bereits in den Jahren 2010 bis 2013 bekleidet hatte.

"Ich war doch etwas überrascht, aber ich freue mich, dass der ÖTV auf mich zugekommen ist. Meine Aufgabe besteht zunächst darin, das bestmögliche österreichische Team zu nominieren, um in Ungarn gegen die starke Konkurrenz bestehen zu können", sagt Waber zu Beginn seiner zweiten Amtszeit.

Im Februar in Budapest

Österreichs Damen-Team tritt von 4. bis 7. Februar 2015 im Syma Event- und Kongresszentrum von Budapest (etwas mehr als 2,5 Autostunden von Wien entfernt) in der Europa/Afrika-Zone I des Fed Cup an. In dieser Spielklasse befindet sich Österreichs Fed Cup-Team seit dem Abstieg aus der Weltgruppe II im Jahr 2008. Auch 2015 schaffen nur zwei von 15 Teams den Aufstieg, zwei müssen absteigen.

Zwei Aufsteiger
Die 15 Mannschaften werden zunächst in drei Gruppen mit vier Nationen sowie eine Gruppe mit drei Teams gelost. Die vier Gruppensieger kämpfen danach um die beiden Aufstiegsplätze, die Gruppenletzten gegen den Abstieg. Nach dem geplanten Karriereende von Yvonne Meusburger geht Österreich ohne aktuelle Top 100-Spielerin mit Außenseiterchancen an den Start.

Waber: "An einem Strang ziehen"
"Um mit Konkurrenten wie Serbien, Weißrussland oder Belgien mithalten zu können muss alles zusammenpassen und wir müssen gemeinsam an einem Strang ziehen", weiß Waber. ÖTV-Präsident Ronnie Leitgeb: "Jürgen Waber wird mit seiner Erfahrung dafür sorgen, dass wieder Geschlossenheit in die Mannschaft kommt."

Top Themen der Redaktion

Wochenvorschau

20. - 26. August 2018

Kalenderwoche 34: Wer? Wann? Wo?

Lucas Miedler mischt im Qualifikations-Bewerb in der Vergabe um die US-Open-Startplätze mit.

Davis Cup

Der Daviscup im neuen Gesicht

Revolution im prestigeträchtigsten Mannschaftsbewerb des Welttennis: Ab 2019 spielen 18 Teams in der Weltgruppe in einem Finalturnier den Champion aus. Für die nationalen Verbände wird fortan mehr Geld ausgeschüttet.

Kids & Jugend

Talenteschau in Dornbirn

In der kommenden Woche finden in den Altersklassen U12, U14 und U16 die Österreichischen Jugendmeisterschaften statt. In Vorarlberg werden rund 220 Nachwuchsspielerinnen und -spieler aus allen neun Landesverbänden erwartet.