Zum Inhalt springen

WTA

JUAREZ: AUS FÜR BARTENSTEIN NACH 5 SIEGEN

Ohne Satzverlust hat Anna Bartenstein das Viertelfinale des 50.000 Dollar Sand-Challengers von Juarez in Mexiko erreicht - wohl ihr bisher größter Erfolg. Fast hätte sie dann sogar die Nummer 1 besiegt - noch nicht. Leider gleich zu Beginn draußen Tina Schiechtl.

Die 17-jährige Steirerin (WTA 889) schlug in der ersten Runde Carla Tiene (BRA, 547) 6:1, 6:4 und dominierte dann auch die Bulgarin Dimana Krastevich, die im Ranking als Nr. 402 nicht weniger als 487 PLätze vor Anna steht, mit 6:4, 6:2 deutlich. Nun wartete die topgesetzte Portugiesin Frederica Piedade (188), die vor einer Woche Tina Schiechtl (318) mit 1:6, 2:6 glatt unterlag. Aber für Bartenstein ging sich`s noch nicht ganz aus, sie mußte sich nach langer Gegenwehr mit 6:4, 6:7, 3:6 geschlagen geben. 

Viel Pech hatte Schiechtl, wie sie in einem Interview mit tennisweb.at erzählte. Ihre Sportastic-Rackets trafen nicht rechtzeitig ein und sie mußte mit zwei gekauften Schlägern einer anderen Marke spielen. So war gegen die auf 4 gesetzte Slowakein Katarina Kachlikova (238) nichts zu machen - bei 4:6, 0:4 gab Tina auf. Ob sie in Mexiko bleibt, hängt vom (Irr)-Weg ab, den ihr Gepäck geht.

fk

Top Themen der Redaktion

Verbands-InfoKids & Jugend

Go West - Jürgen Melzer wieder on Tour

Nach der Steiermark stattete der ÖTV-Sportdirektor den Leistungszentren in Tirol und Vorarlberg einen Besuch ab, wo die Nachwuchsspieler von einem Weltklassespieler lernen konnten.

COVID-19Verbands-Info

Offener Brief der ÖTV-Spitze

Präsident Magnus Brunner und die neun LandespräsidentInnen wenden sich an die Minister Kogler und Anschober - es gibt ausgezeichnete Argumente für die Öffnung der Tennishallen.

COVID-19

Sport-Gipfel mit Ministern am Freitag

Sportminister Kogler und Gesundheitsminister Anschober beraten mit Vertretern des organisierten Sports über die Zukunft des Amateur- und Freizeitsports.