Zum Inhalt springen

TurniereITF

ITF-Tour: Pichler erreicht in Casablanca nächstes Finale

Erst die Nummer eins des 15.000-US-Dollar-Events in Marokko kann den gebürtigen Eisenstädter stoppen.

David Pichler ©GEPA pictures/ Johannes Friedl

Die aktuell so starke Form von David Pichler hält weiterhin an: Der 26-Jährige hat letzte Woche beim ITF-M15-Sandplatzturnier in Casablanca zum dritten Mal seit Ende Juni und zum insgesamt vierten Mal in dieser Saison ein internationales Herren-Endspiel erreicht. Der drittgesetzte Burgenländer (ATP 560) gab auf dem Weg dorthin bloß im Viertelfinale einen Satz ab, wo er gegen den sechstgereihten chilenischen Linkshänder Bastian Malla (ATP 675) von dessen Aufgabe beim Stande von 6:7 (6), 4:3 profitierte. Im Halbfinale ließ Pichler danach dem zweitgesetzten Franzosen Corentin Denolly (ATP 543) keine Chance. Einzig mit einem ersten Einzel-Saisontitel sollte es für den Schützling von Stefan Hirn in Marokko erneut nicht klappen: Im Finale musste er sich dem topgesetzten Niederländer Max Houkes (ATP 524) mit 4:6, 1:6 geschlagen geben.

Abgesehen von Pichler zeigten in Kalenderwoche 36 aus rot-weiß-roter Sicht auch zwei Nachwuchstalente auf. Der erst 16-jährige Sebastian Sorger holte beim ITF-M25-Turnier in Kairo seinen bereits achten ATP-Punkt, der 18-jährige Matthias Ujvary beim ITF-M15-Event in Budapest seinen zweiten. Für beide war im Achtelfinale Endstation, im Fall von Ujvary durch eine Aufgabe wegen einer leichten Rückenverletzung.

Hier alle Ergebnisse der ÖsterreicherInnen aus Kalenderwoche 36.

Top Themen der Redaktion