Zum Inhalt springen

Davis CupBillie Jean King CupITF

ITF streicht alle Turniere in Russland

Auch ein geplant gewesenes internationales Herren-M15-Event in der Ukraine im April wurde vom Tennis-Weltverband verschoben.

© | GEPA pictures/ Matthias Hauer

Die letzte Woche begonnenen russischen Kriegshandlungen in der Ukraine haben nunmehr auch erste ernste Auswirkungen auf den Tennissport. Die ITF hat in einer Presseaussendung vom letzten Freitag bekanntgegeben, dass alle ITF-Turniere in Russland mit sofortiger Wirkung auf unbestimmte Zeit abgesagt werden. Auch ein Herren-Event der Kategorie ITF World Tennis Tour M15 in der Ukraine im April wird aufgrund der aktuell prekären Lage im Lande zunächst nicht stattfinden.

„Unsere erste und größte Priorität ist es, die Sicherheit von Tennisspielern und all jenen, die zu ITF-Events reisen und an diesen teilnehmen, zu schützen. Aufgrund erhöhter Sicherheitsbedenken hat die ITF ein Event der Kategorie ITF World Tennis Tour M15, das im April in der Ukraine stattfinden hätte sollen, verschoben und alle geplanten ITF-Veranstaltungen in Russland auf unbestimmte Zeit abgesagt, mit sofortiger Wirkung“, liest es sich in der Mitteilung des Tennis-Weltverbands.

„Wir werden die Situation weiterhin genau verfolgen und fortlaufend evaluieren”, versicherte die International Tennis Federation dazu. „Jeder weitere Vorgang wird auf der Basis einer gründlichen Risikoprüfung und jener Ratschläge, die wir von Sicherheitsexperten und den relevanten Behörden erhalten, entschieden.”

Top Themen der Redaktion