Zum Inhalt springen

ITF

ITF Pörtschach: Michalitsch, Antonitsch, Klaffner und Kraus noch im Rennen

Für Julia Grabher und Barbara Haas kommt beim internationalen Damenturnier in Kärnten hingegen das Aus.

Mira Antonitsch ©GEPA pictures/ Manfred Binder

In der drei Runden umfassenden Qualifikation waren Laura Pasterk, Anna-Lena Ebster (zweite Runde) sowie Zuzana Sopkova, Viktoria Kurz, Anna Gröss, Eva-Maria Riml, Lea Erenda, Nina Plihal, die erst 14-jährige Stella Horacek und Stefanie Auer (jeweils erste Runde) allesamt ausgeschieden. Im Hauptbewerb des vierten und letzten Turniers der Carinthian Ladies Lake’s Trophy in Pörtschach ist es aus österreichischer Sicht dafür weitaus erfreulicher gelaufen. Mit Alina Michalitsch bereits am Dienstag sowie mit Mira Antonitsch, Melanie Klaffner und Sinja Kraus am Mittwoch haben immerhin vier der rot-weiß-roten Spielerinnen das Achtelfinale des ITF-W25-Sandplatzevents am Wörthersee erreicht. In der ersten Hauptrunde verloren haben die heimische Wildcard-Empfängerin Mavie Österreicher und ausgerechnet die beiden im WTA-Ranking bis letzte Woche noch bestgereihten Vertreterinnen des Landes, nämlich die topgesetzte Julia Grabher und die viertgereihte Barbara Haas.

Kurzes, aber erfolgreiches Antonitsch-Comeback

Wildcard-Inhaberin Michalitsch hatte mit dem 6:3, 6:3 über Stefania Rubini aus Italien, immerhin Nummer 408 der Welt, aufhorchen lassen und ihren ersten Hauptfeldsieg auf dieser Ebene geholt. Am Mittwoch zog dann zunächst die fünftgesetzte Wienerin Kraus nach, die die argentinische Qualifikantin Julieta Lara Estable nach Satzrückstand doch noch klar mit 5:7, 6:0, 6:1 besiegen konnte. Anschließend gelang der Oberösterreicherin Klaffner das erste Einzel-Erfolgserlebnis im Rahmen der neu geschaffenen Turnierserie in Kärnten, mit einem 6:4, 6:4 über die Polin Martyna Kubka. Österreicher hielt sich indes gegen die Rumänin Miriam Bianca Bulgaru tapfer, unterlag der WTA-Nummer 415 jedoch nach hartem Kampf mit 4:6, 7:6 (5), 3:6. Danach kam es endlich zum heißersehnten, vor zwei Wochen nochmals kurzfristig verletzungsbedingt ins Wasser gefallenen Comeback von Antonitsch, nach mehr als 19 Monaten Zwangspause bei internationalen Turnieren. Sie konnte ihre Rückkehr gleich erfolgreich gestalten, wenngleich ihre Gegnerin, die US-Qualifikantin Charlotte Chavatipon, nach dem 6:2 für die Niederösterreicherin im ersten Satz aufgeben musste.

Österreicherinnen-Großkampftag am nationalen Feiertag

Am Mittwochabend riss die rot-weiß-rote Erfolgsserie dann aber. Die laut Informationen des Veranstalters leicht angeschlagene Haas musste sich der ganz groß aufspielenden Serbin Ivana Jorovic mit 1:6, 2:6 geschlagen geben. Grabher zog danach zum Abschluss gegen die Russin Victoria Kan nach abwechslungsreichem Spielverlauf mit 3:6, 6:1, 0:6 den Kürzeren. Zu Fronleichnam wird Kraus den Spieltag aus heimischer Sicht um 10:00 Uhr beginnen: Sie bekommt es mit der Tschechin Michaela Bayerlova zu tun, gegen die sie letzte Woche am selben Ort kurz vor dem Aus gestanden war, ehe sie sich noch mit 4:6, 6:2, 7:5 durchgesetzt hatte. Anschließend fordert ihre Kollegin in Österreichs Billie-Jean-King-Cup-Team und Doppelpartnerin Klaffner die sechstgereihte Lea Boskovic aus Kroatien. Michalitsch wird nicht vor 13:30 Uhr versuchen, Grabher gegen die Russin Kan zu revanchieren. Und letztlich wird noch Antonitsch gegen die Deutsche Sina Herrmann antreten. Im Doppelbewerb sind am Donnerstag keinerlei Österreicherinnen im Einsatz: Die Teams Michalitsch/Riml und Pasterk/Plihal waren jeweils in Runde eins gescheitert, während die zweitgesetzten Klaffner/Kraus durch ein Freilos und ein w.o. bereits in der freitägigen Vorschlussrunde stehen. Ihre dortigen Gegnerinnen werden erst ermittelt.

Hier alle Ergebnisse des ITF-W25-Turniers in Pörtschach.

Ähnliche Nachrichten

Top Themen der Redaktion