Zum Inhalt springen

TurniereKids & JugendITF

ITF Nairobi: Nächster Doppeltriumph – Hiesmair/Stabauer machen halbes Dutzend voll

Einer von vielen rot-weiß-roten Jugenderfolgen in der abgelaufenen Turnierwoche.

Theresa Stabauer, Johanna Hiesmair und ihre Finalgegnerinnen bei der Siegerehrung. ©Hermann Fiala jr.

Die dreiwöchige Reise nach Kenia verläuft für Johanna Hiesmair und Theresa Stabauer im Doppel weiterhin makellos. Die beiden Schülerinnen des BORG für Leistungssportler in Linz haben sich auch beim zweiten ITF-J4-Sandplatzturnier in Nairobi in Folge den Pokal für den Titelgewinn abgeholt – schon ihr sechster gemeinsamer auf der ITF-Junior-Tour, für Hiesmair insgesamt sogar der siebte. Die Oberösterreicherinnen gewannen im Finale gegen die Zweitgesetzten, die Marokkanerin Sofia Hadab, der sie bereits im Endspiel aus der Vorwoche gegenübergestanden waren, und die Südafrikanerin Morgan Jordaan ganz knapp mit 4:1, 2:4 und 14:12 im Match Tiebreak. Hierbei vermochten Hiesmair/Stabauer in der Entscheidung gar vier Matchbälle abzuwehren.

Wetterbedingt war die Doppelkonkurrenz ab dem Viertelfinale diesmal auf Sätze bis vier Games verkürzt worden. Die davor volle Spiellänge betraf Hiesmair/Stabauer aber durch ein Freilos und einen w.o.-Sieg nicht. In der Runde der letzten Acht fertigten sie dann die siebtgereihten Akua Akoma EJ Hansen (Deutschland) sowie Sia Mahajan (Indien) mit 4:1, 4:1 ab, im Halbfinale die achtgelisteten Avani Chitale (Indien) sowie die Lokalmatadorin Cynthia Wanjala mit 4:2, 4:1. Erst im Endspiel waren sie gefordert, doch die Schützlinge von OÖTV-Landestrainer Hermann Fiala jr. behielten in dem Krimi letztlich die Nerven. Im Einzel lief es, nach jeweils Viertelfinalteilnahmen beim ersten Event in Nairobi, allerdings nicht besser: Stabauer kam abermals ins Viertelfinale, Hiesmair ins Achtelfinale.

Auch Hipfl, Bezar, Payer und Gutjahr mit Erfolgen

Auch abseits von Nairobi und Giza, wo die ÖTV-Kaderspieler aufgetrumpft hatten, sorgte die österreichische Tennisjugend in der letzten Woche für zahlreiche äußerst erfreuliche Erfolgserlebnisse bei internationalen Jugendturnieren. Bei einem weiteren ITF-J4-Event in Tampere (Finnland) erreichte Nico Hipfl das Einzel-Achtelfinale und Doppel-Halbfinale. Bei der ITF-J5-Veranstaltung in Dakar (Senegal) stürmte Timothy Bezar mit dem Russen Boris Slesarev in sein erstes internationales U18-Doppelfinale, Anna Maria Payer mit der Britin Daisy Clifford immerhin in ihr erstes Doppel-Semifinale. Und beim ITF-J5-Turnier in Larnaca (Zypern) schaffte es Leo Gutjahr ein zweites Mal auf dieser Ebene in ein Einzel-Halbfinale.

Hier alle Ergebnisse des ITF-J4-Turniers in Nairobi.

Hier alle Ergebnisse der ÖsterreicherInnen aus Kalenderwoche 44.

©Hermann Fiala jr.

Ähnliche Nachrichten

Top Themen der Redaktion