Zum Inhalt springen

TurniereITF

ITF Monastir: Titelhamster Pichler legt den nächsten Turniersieg nach

Der ÖTV-Staatsmeister 2019 und regierende Doppel- und Mixed-Staatsmeister siegt in Tunesien erneut im Doppel.

David Pichler ©GEPA pictures

Mitte Oktober der erste Einzel-Saisontitel in Heraklion, vorletzte Woche dann der siebte Doppeltriumph des Jahres wieder in Heraklion – und nun der nächste volle Erfolg: David Pichler hat seine regelrechten Turniersieg-Festwochen letzte Woche mit einem weiteren Titelcoup verlängert. Der 26-Jährige hat bei einem ITF-M15-Hartplatzturnier in Monastir wie in der Woche zuvor den Doppelpokal geholt, seinen nunmehr achten im Kalenderjahr 2022. Damit könnte er sein bisheriges Career High in der Doppelweltrangliste von Platz 232 um wenige Positionen verbessern.

Der neuerliche Titelcoup gelang Pichler diesmal gar ohne einen einzigen Satzverlust und mit gesamt bloß 13 Gameverlusten in den ersten drei Matches. Der Burgenländer schlug mit dem Belgier Simon Beaupain zum Beginn zunächst Mikalai Haliak (Belarus) und Ighor Halmenschlager Reis (Brasilien) mit 6:3, 6:2, im Anschluss Andrea Bacaloni (Italien) und Nicolas Rafael Goldberg Alviani (Spanien) mit 6:0, 6:3 sowie im Halbfinale die Deutschen Dominik Boehler und Noel Larwig mit 6:3, 6:2. Im Endspiel besiegten sie schließlich auch die zwei Chinesen Majun Li und Linang Xiao nach lediglich umkämpftem erstem Satz mit 7:6 (4), 6:1.

Im Einzel schied Pichler in Monastir, nach dem Turniersieg und Viertelfinale in Heraklion, diesmal im Achtelfinale aus. Selbiges Schicksal ereilte ihn in der laufenden Woche beim nächsten ITF-M15-Event in der osttunesischen Küstenstadt.

Hier alle Ergebnisse des ITF-M15-Turniers in Monastir.

Ähnliche Nachrichten

Top Themen der Redaktion

Ranglistenberechnung wurde verschoben!

Aus technischen Gründen wurde die Ranglistenberechnung auf 14.12.2022 verschoben. Bei dieser Berechnung wird erstmals der Jahrgang 2012 in der Rangliste geführt! Ebenso kommen die TE-Punkte der Jahrgänge 2010 in die Wertung.