Zum Inhalt springen

ATP

ITF-FUTURES: AHM, SLANAR & ROTTMANN MIT TOLLEN ERFOLGEN

Andi Haider-Maurer (Bild) holte erstmals in seiner Karriere den Titel bei einem 15.000 U$ Future. Martin Slanar erreichte beim 15.000 U$ Event in China das Finale und Nicole Rottmann steht im Endspiel beim 10.000er in Algerien!

L'Aquila - 15.000 U$ Italien Future F19
Totaler Triumph für Andi Haider-Maurer bringt viel Selbstvertrauen
Wer gedacht hätte, dass Andi Haider-Maurer nach der anstrengenden Semifinalpartie köperlich angeschlagen wäre, hat sich gewaltig getäuscht, denn der 20-jährige Waldviertler präsentierte sich im Finale des 15.000 U$ Futures in blendender körperlicher und mentaler Verfassung. AHM traf auf den ehemaligen ATP-Top 50 Mann Juan Albert Viloca-Puig (ATP 417), der in seiner Karriere bereits Gustavo Kuerten, Albert Costa und viele andere Topstars der ATP-Tour besiegen konnte. Mittlerweile ist Viloca 34 Jahre alt, doch seine ganze Routine konnte dem Spanier im Endspiel nicht helfen. Andi Haider-Maurer musste ein frühes Break hinnehmen und sah sich beim Stand von 3/5 dem Satzverlust gegenüber. Doch gerade zu diesem Zeitpunkt begann AHM, das Match unter seine Kontrolle zu bringen und zeigte dabei seine neue mentale Stärke. Er holte sich das Re-Break und kurze Zeit später ein weiteres Break gegen Viloca und servierte zum Satzgewinn mit 7/5 sicher aus. Im zweiten Durchgang gelang Andi Haider-Maurer ein rasches Break und er servierte bis zum Matchgewinn mit starker Aufschlagleistung aus und liess keinen Breakball für Viloca zu. Mit 7/5 6/4 sicherte sich der Waldviertler seinen ersten Titel bei einem 15.000 U$ Future und wird in zwei Wochen, etwa an Position 375 der ATP-Rangliste zu finden sein. AHM:"Ich freue mich unglaublich über diesen Sieg! Das heurige Jahr ist bis dato nicht ganz nach meinen Vorstellungen gelaufen, daher ist dieser Turniersieg für mein Selbstvertrauen sehr wichtig. Die Woche in Italien war toll und mein Coach Jürgen Hager hat mich bestens auf die einzelnen Matches eingestellt. Jetzt bin ich richtig heiss auf die Staatsmeisterschaften in Telfs!"

Guangzhou - 15.000 U$ China Future F3
Martin Slanar erreichte sein erstes Karriere-Finale auf Future-Ebene
Seit einigen Wochen spielt der 26-jährige Wiener auf hohem Niveau und steuert zielstrebig in Richtung ATP Top 400. Nach dem Semifinale in der Vorwoche beim 15.000 U$+H Future von Ingolstadt, reiste Slanar nach China und steht dort beim 15.000 U$ Hardcourt-Future bereits im Endspiel. An Nummer 6 gesetzt, eliminierte er in den ersten beiden Runden zwei chinesische "local heroes" jeweils in zwei Sätzen. Im Viertelfinale musste Slanar dann gegen den an Nummer 4 gesetzten Koreaner Jae-Sung An (ATP 427) hart kämpfen, ehe ers ich mit 4/6 7/6 6/4 durchsetzen konnte. Das Halbfinale gegen den an Nummer 2 gesetzten Amerikaner Lester Cook (ATP 400) war dann vergleichsweise eine leichte Übung, denn Slanar siegte klar mit 6/3 6/2. In seinem ersten Future-Finale traf Slanar dann auf den Top-Gesetzten Koreaner Kyu-Tae Im (ATP 328) und beinahe hätte es auch mit dem ersten Triumph geklappt. Ein harter erster Satz ging mit 7/6 an den Koreaner, der beim 8:6 das Glück des Tüchtigen im entscheidenden Augenblick auf seiner Seite hatte. Mit dem gewonnenen ersten Satz im Rücken spielte Im auf und sicherte sich auch Satz Nummer 2 mit 6/3.

Annaba - 10.000 U$ Future Algerien Future F2
Nicole Rottmann kämpft sich in ihr erstes Future-Finale
Derzeit steht die Neo-Klosterneuburgerin Nicole Rottmann an Position 857 der WTA-Rangliste, doch schon nächste Woche wird sich die am 28. Juni 18-jährige über ein Ranking in den Top 700 freuen können. In Algerien startete Rottmann an Nummer 6 gesetzt und siegte im Achtelfinale gegen die Belgierin Sophie Cornerotte (WTA 1313) mit 6/2 6/4. Danach musste sie im Viertelfinale gegen Anna Savitskaya (RUS/WTA 1182) hart kämpfen, ehe sie hauchdünn mit 6/1 1/6 7/6 ins Halbfinale einziehen konnte. Dort besiegt Rottmann dann die an Nummer 2 gesetzte AlgerierinSamia Medjahdi (WTA 526) überraschend kalr mit 6/3 6/0. In ihrem ersten Future-Finale trifft Rottmann nun auf die Top-Gesetzte Italienerin Lisa Sabino (WTA 458).

bh

Top Themen der Redaktion

COVID-19Turniere

Anpassungen bei den Ranglisten

Aufgrund der Regierungsmaßnahmen vom 2.12.2020 und weiteren Einschränkungen im Tennissport und vor allem im Turnierbetrieb, gibt es neuerlich Anpassungen bei den Ranglisten für die Berechnungszeiträume.

Verbands-Info

Der Tennissport muss noch warten

Der Beschluss der Bundesregierung, Indoor-Sportstätten bis mindestens 7. Jänner 2021 geschlossen zu halten, stößt in der Tennis-Community auf wenig Begeisterung. Der ÖTV fordert eine möglichst rasche Öffnung der Tennisanlagen für die mehr als 400.000…