Zum Inhalt springen

WTA

ITALIEN: KNAPPES AUS FÜR SCHIECHTL

Beim 25.000 Dollar Turnier in Fontanafredda kämpfte die Steirerin bereits um den Finaleinzug. Im Doppelbewerb kamen die Klemenschits Schwestern bis ins Endspiel.

Tina Schiechtl war in diesem Turnier an 8 gesetzt und besiegte nach einem klaren Auftaktsiege gegen die WC Haidy El TAbakh (CAN / WTA 380) auch Soledad Esperon (ARG / WTA 258) sicher mit 6/4 7/5. Im Viertelfinale gab sie gegen die Wild Card Spielerin Anna Giulia Remondina (ITA / WTA-) nur ein Game ab und stand nach einem klaren 6/1 6/0 bereits im Halbfinale. Dort lieferte Sie der an 6 gesetzte Margalita Chakhnashvili (GEO / WT A246) einen harten 3-Satz Fight, und unterlag nur knapp mit 6/2 5/7 5/7.

Sandra und Daniela Klemenschits gewannen im Doppelbewerb gegen Margalita Chakhnashvili (GEO / WTA 364) / Madalina-Victoria Gojnea (ROM / WTA 347) mit 6/3 6/3. Im Viertelfinale besiegten die an 2 gesetzt Zwillingsschwestern Svetlana Krivencheva (BUL / WTA 296) / Laura Siegemund (GER / WTA 89) mit 6/4 6/0 und bezwangen auch im Halbfinale Mihaela Buzarnescu (ROM / WTA 716) / Verdiana Veradi (ITA / WTA 667) mit 6/4 4/6 6/1.Im Finale hatten aber dann die Tschechinnen Andrea Hlavackova (WTA 360) / Renata Voracova (WTA 127) den besseren Tag und gewannen in zwei Sätzen mit 6/4 6/4.

Anna Bartenstein ging in diesem Turnier in der Quali an den Start, unterlag aber Anja Prislan (SLO / WTA-) nach hartem Kampf mit 7/5 2/6 4/6.

tp

Top Themen der Redaktion

ATP

"Es war ein Vergnügen - auch wenn ich verloren habe"

Dominic Thiem unterlag bei den ATP-Finals in London zum zweiten Mal in Folge im Endspiel. Der Niederösterreicher musste sich dem Russen Daniil Medvedev, der mit Fortdauer der Partie immer stärker wurde, in drei Sätzen geschlagen geben.