Zum Inhalt springen

WTA

ISTANBUL: VIERTER DOPPELTITEL FÜR MELLI KLAFFNER

Melanie Klaffner (Bild) machte beim 25.000-Dollar-Turnier in Istanbul mit Partnerin Sandra Martinovic an ihrer Seite ihr Erstrunden-Out souverän wieder gut: Die beiden gewannen im Finale gegen die Lokalmatadorinnen Buyukakcay/Ozgen in drei Sätzen.

Doppelspezialistin Klaffner
(2.11.2008)
Im Einzel pfui (out in der 1. Runde), im Doppel hui - mit ihrer Partnerin Sandra Martinovic (BIH) an ihrer Seite gewann Melanie Klaffner das Doppel-Finale des 25.000-Dollar-Turniers in Istanbul gegen die türkische Paarung Cagla Buyukakcay/Pemra Ozgen mit 6/4, 6/7(5) und 10/6 und holte sich damit ihren vierten Doppeltitel in diesem Jahr auf Challengerebene in ihre Erfolgsstatistik 2008: vier Turniersiege, zwei Finale, fünf Mal im Semifinale, drei Mal kam sie bei Challenger-Events ins Viertelfinale.

Melli springt für Mayr ein
(1.11.2008)
Überraschend klar fiel für Patricia Mayr das Ausscheiden aus dem 25.000-Dollar-Turnier in Istanbul aus: Die 21-jährige Tirolerin unterlag im Viertelfinale der deutschen Qualifikantin Andrea Petkovic 6:2, 2:6, 0:6. Für Petkovic, in der Weltrangliste derzeit auf Platz 415, ist dieses Resultat nach einem Kreuzbandriss bei den Australian Open, und ihrem Viertelfinale beim Challenger in Marburg Anfang September ein weiterer Schritt zum erfolgreichen Comeback. Aber auch Mayr kann mit der bisherigen Saison mehr als bloß zufrieden sein: Seit dem Ende der letzten Saison konnte sie sich in der Weltrangliste um 236 Plätze verbessern (2007: 363 - 27.10.2008: 127). Einen weiten Sprung nach vorne konnte auch Melanie Klaffner im Istanbul-Raster machen: Die 18-jährige Oberösterreicherin steht mit ihrer Partnerin Sandra Martinovic nach einem w.o. ihrer Semifinalgegnerinnen Marlot Meddens/Teodora Mircic im Finale und kämpft dort gegen Pemra Özgen/Cagla Buyukakcay (TUR) um ihren vierten Doppeltitel (nach Antalya-Manavgat, Galatina und Grado) in dieser Saison.

Rien ne va plus ...
(30.10.2008)
... heisst es wieder einmal für Patricia Mayrs Gegnerinnen, diesmal beim 25.000-Dollar-Challenger in Istanbul: Nachdem sie in der ersten Runde die Rumänin Simona Halep mit 6:1, 6:2 abgefertigt hatte, war im Achtelfinale die Niederländerin Marlot Meddens beim 6:3, 6:4 ebenfalls kein Stolperstein. In ihrem bereits fünfzehnten Challenger-Viertelfinale in dieser Saison trifft die topgesetzte 21-jährige Tirolerin nun auf die Qualifikantin Andrea Petkovic (GER), die in der ersten Runde Melanie Klaffner (steht im Doppel mit Sandra Martinovic im Semifinale) aufgeschaltet hatte. Für Österreichs Nummer 4 verläuft diese Saison bisher mehr als bloß erfolgreich: Bei zwanzig Challenger-Turnieren stand Patricia Mayr im Hauptbewerb, neun Mal gelang ihr der Sprung zumindest ins Semifinale, sieben Mal stand sie im Finale, drei Mal ging sie als Turniersiegerin vom Platz.

Hofmanova im Hauptbewerb

(27.10.2008)
Das Jahr 2007 hatte Niki Hofmanova an Position 9 in der ITF-Junior-Weltrangliste beendet. Knapp ein Jahr später bekommt sie dafür von der ITF ein besonderes Geschenk: Beim 25.000-Dollar-Turnier "Istanbul Ted" ist sie im Hauptbewerb dabei, ohne davor in die Qualifikation zu müssen. Der Hintergrund für dieses "Goodie" ist das sogenannte "Junior Exempt Programme", das den besten Junior-Spielerinnen direkten Zugang zu den Turnieren der "Großen" ermöglicht. Im Detail: Die Nummer 1 der Weltrangliste darf bei einem 100.000- und zwei 75.000-Dollar-Turnier/en im Hauptbewerb dabei sein. Dem Nummer-2-Girl wird direkter Zugang zu zwei 75.000- und einem 50.000-Turnier/en ermöglicht. Spielerinnen auf Weltranglisten-Position zwischen 3 und 5 sind bei zwei ITF-50.000- und einem 25.000-Dollar-Turnier/en dabei. Talente, die die Vorjahrssaison zwischen 6 und 10 beendet haben, dürfen bei drei mit 25.000 Dollar dotierten Turnieren an den Start gehen. Hofmanova-Manager Raimund Stefanits: "Die ITF will damit erreichen, dass die talentierten Mädels leichter ins Damentennis hineinkommen." In Istanbul wird es der 17-jährigen Burgenländerin allerdings nicht gerade leicht gemacht: Gleich in der ersten Runde bekommt sie es mit der Nummer 4 des Turniers, der Rumänin Liana-Gabriela Ungur, zu tun. In Istanbul ebenfalls dabei sind Patricia Mayr (an Nummer 1 gesetzt) und Melanie Klaffner (Nummer 8).

wowo

Top Themen der Redaktion

COVID-19Turniere

Anpassungen bei den Ranglisten

Aufgrund der Regierungsmaßnahmen vom 2.12.2020 und weiteren Einschränkungen im Tennissport und vor allem im Turnierbetrieb, gibt es neuerlich Anpassungen bei den Ranglisten für die Berechnungszeiträume.

Verbands-Info

Der Tennissport muss noch warten

Der Beschluss der Bundesregierung, Indoor-Sportstätten bis mindestens 7. Jänner 2021 geschlossen zu halten, stößt in der Tennis-Community auf wenig Begeisterung. Der ÖTV fordert eine möglichst rasche Öffnung der Tennisanlagen für die mehr als 400.000…