Zum Inhalt springen

WTA

ISRAEL: AMESBAUER VON DER QUALIFIKATION BIS INS FINALE

Die Steirerin Verena Amesbauer schlug sich zunächst mit ihrer Deutschen Partnerin Mariella Greschik tapfer durch die Qualifikation und schaffte es bis ins Finale des 10.000 Dollar Bewerbes in Ashkelon.

In  einer beeindruckenden Siegesserie schlug das Österreichisch / Deutsche Doppelgepann unter anderem die Nummer 2 des Turniers Katarzyna Siwosz (POL / WTA 447) / Charlene Vanneste (FRA / WTA 495) und im Halbfinale die als Nummer 4 gesetzten Deutschen Maraike Biglmaier ( WTA 620) / Diana Vranceanu (WTA 592).

Leider unterlagen Amesbauer / Greschik (GER) im Finale  Marrit Boonstra (NED / WTA 783) / Nicole Thyssen (NED / WTA 648) mit 3/6 2/6.

tp

Top Themen der Redaktion

Verbands-Info

Tennis bringt Österreich 680 Millionen Euro Wertschöpfung

Mehr als 400.000 Menschen spielen zumindest gelegentlich Tennis, 180.000 Österreicherinnen und Österreicher sind in Vereinen eingeschrieben. Damit ist der ÖTV der zweitgrößte Sportfachverband des Landes und erwirtschaftet eine Wertschöpfung von 680…