Zum Inhalt springen

WTA

ISMANING: NIKI HOFMANOVA UNTERLIEGT DOKIC IM ACHTELFINALE

Beim 10.000 U$ Future von Ismaning spielte Niki Hofmanova (Bild) gegen Jelena Dokic! Janina Toljan, Franziska Klotz und Eva-Maria Hoch scheiterten in Runde 1!

Tolle Erfahrung für Niki Hofmanova
Gegen eine ehemalige WTA Nummer 4 zu spielen ist sicherlich eine große Ehre für unser junges Talent aus dem Burgenland. Hofmanova zeigte beim 4/6 1/6 vielversprechendes Tennis und konnte sogar den ersten Satz eng gestalten. Trotz der Niederlage kann Hofmanova positiv bilanzieren, denn die 15-jährige wird nächste Woche erstmals im WTA-Ranking aufscheinen.

Die übrigen ÖTV-Girls können nicht nachziehen
Niki Hofmanova ist die einzige heimische Akteurin im Achtelfinale. Janina Toljan zeigte eine vielversprechende Leistung und hatte gegen die Nummer 3 Anette Kolb (WTA 400) durchaus Chancen den ersten Satz zu gewinnen. Letztendlich verlor die Oberösterreicherin aber doch noch mit 6/7 1/6. Lucky Looser Franziska Klotz kämpfte ebenfalls um ihre Chance, musste aber die stärke der an Nummer 2 gesetzten Kroatin Darija Jurak (WTA 375) mit 3/6 3/6 geschlagen geben.

Starke Leistung von Nachwuchshoffnung Niki Hofmanova
Von der Papierform her, konnte man mit einem Sieg der 15-jährigen Burgenländerin sicherlich rechnen und Niki Hofmanova liess dann auch beim 6/3 6/1 Erfolg über ihre deutsche Gegnerin Stefanie Alfery (WTA 1118) keine Chancen zu. Im Achtelfinale kommt es jetzt für Hofmanova zum Showdown mit einer ehemaligen WTA-Top 10 Spielerin und zwar mit keiner geringeren als der Australierin Jelena Dokic (WTA 610), die in Ismaning durch die Qualifikation musste. Die 23-jährige stand im August 2002 an Position 4 der WTA-Rangliste und konnte im heurigen Jahr überhaupt erst 9(!) Matches auf der WTA-Tour gewinnen. Niki Hofmanova wird übrigens nächste Woche erstmals in der WTA-Rangliste aufscheinen, da sie mit dem Erstrundensieg in Ismaning ihr drittes Resultat erspielte!

ÖTV-Girls mit teils schweren Aufgaben

Am meisten Hoffnungen für den Einzug ins Achtelfinale kann sich sicherlich die mit einer WC ausgestattete Hornsteinerin Niki Hofmanova machen. Sie trifft in Runde 1 auf die Qualifikantin Stefanie Alfery (WTA 1118), die sich heuer bereits beim Austrian Future im TC La Ville, der Tirolerin Iris Khanna geschlagen geben musste. Ebenfalls mit einer WC geht die Oberösterreicherin Janina Toljan an den Start und sie spielt zum Auftakt gegen die an Nummer 3 gesetzte Deutsche Anette Kolb (WTA 400). Als Lucky Looser erreichte Franziska Klotz den Hauptbewerb und bekommt es als Belohnung mit der an Nummer 2 gesetzten Kroatin Darija Jurak (WTA 376) zu tun. Eva-Maria Hoch hat ihr Erstrundenmatch bereits hinter sich und die Tirolerin musste sich der Italienerin Alexia Virgili (WTA 729) knapp mit 4/6 6/2 4/6 geschlagen geben.
Daniela und Sandra Klemenschits starten mit dem Turniersieg von Erding im Rücken und treffen anch einem Freilos auf Andreea Iova (RUM) und Vanessa Kretsch (BRD).


bh

Top Themen der Redaktion

ATP

Eine Sternstunde dauert 167 Minuten

Nach dem Sieg gegen Roger Federer zwang Dominic Thiem Novak Djokovic in die Knie und qualifizierte sich bei den ATP-Finals als Gruppensieger vorzeitig für das Halbfinale. Im bedeutungslosen Match gegen Berrettini war Thiem ohne Chance.

Wochenvorschau

11. - 17. November 2019

Kalenderwoche 46: Wer? Wann? Wo?

David Pichler bestreitet im indischen Pune sein erstes Challenger-Turnier in dieser Saison.

Schubert und Zlatanovic schaffen das Double!

Seefeld in Tirol. Beim 2. Turnier des DAJOHA Wintercups powered by Zipfer, sicherten sich vergangenes Wochenende nun schon zum zweiten Mal in Folge die Salzburgerin Tijana Zlatanovic und der Tiroler Julian Schubert den Titel.