Zum Inhalt springen

INTERNATIONALE ITF- UND FUTURE-TURNIERE: REISSIG/STEINBERGER GEWINNEN IN KRSKO

Nico Reissig (Bild)/Bertram Steinberger bessern Österreichs ITF- und Future-Turnier-Bilanz vor den French Open gewaltig auf: Die beiden holen sich Krsko den Titel im Doppel.

Turniersieg für das Nachwuchs-Doppel
Im Einzel alle draußen, im Doppel gibt es den Titel - so lautet die Bilanz von Österreichs bei ITF- und Future-Turnieren engagierten Spielern/Innen nach Freitag, den 30. Mai. Die größte Überraschung lieferten Nicolas Reissig/Bertram Steinberger mit ihrem klaren Sieg im Finale der Krsko Open über die an Nummer 1 gesetzte Paarung Joshua Milton/David Rice. Wie schon im gesamten Verlauf des Turnieres mussten die beiden auch im Endspiel keinen einzigen Satz abgeben und gewannen 6/3, 7/5. Das Aus kam hingegen im Einzel für den Rest der rotweißroten Spieler: Patrick Schmölzer musste sich im Viertelfinale dem Lokalmatador Grega Zemlja 4/6, 3/6 geschlagen geben. In Karlovy Vary (CZE) war der Deutsche Marius Zay für Christoph Hödl - trotz starkem Beginn - letztendlich zu stark: 6/4, 2/6, 1/6. Im belgischen Charleroi kam Nikola Hofmanova bei der Astrid Bowl im Doppel mit der Britin Jade Curtis immerhin bis ins Semifinale (out gegen Kichenok/Kichenok), im Einzel war beim Vorbereitungsturnier auf die French Open bereits im Viertelfinale Endstation: Die Japanerin Aki Yamasoto verlor zwar den ersten Satz, kämpfte sich dann aber ins Match zurück und ließ den Schützling von Ex-Lendl-Coach Jan Kukal laufen. Das Resultat. 7/5, 4/6, 4/6.

Reissig/Steinberger stehen im Finale
Im Achtelfinale des Krsko Open 2008 wurde Österreichs "Delegation" halbiert: Während Patrick Schmölzer beim 6/4, 6/4 mit Alexander Somogyi (SVK), kaum Probleme hatte, musste sich Bertram Steinberger der Nummer 4 des Turniers, Blaz Kavcic (SLO), deutlich geschlagen geben: 6/0, 6/2. Im Viertelfinale trifft Schmölzer nun auf Grega Zemlja, der eindeutig zu favorisieren ist: Der Slowene, an Nummer 3 gesetzt, ist zumindest laut ATP-Ranking rund doppelt so gut wie Schmölzer. Konkret: 346 vs. 710.
Dort, wo Schmölzer hin will, haben es Nicolas Reissig/Bertram Steinberger beim Krsko Open längst geschafft: Das an Nummer 2 gesetzte Doppel steht nach einem klaren 6/4-, 6/4-Sieg über Luka Kukulic/Tomislav Tucibat (CRO/CRO) im Finale und trifft dort auf die topgesetzte Paarung Joshua Milton/David Rice (GBR/GBR).

Hödl & Hofmanova sind weiter
Durch die Qualifikation hatte sich Christoph Hödl in den Hauptbewerb des F4-Futures in Karlovy Vary (CZE) gekämpft und sorgt dort für einige Überraschungen: In der ersten Runde nahm er dem an Nummer 2 gesetzten Lokalmatador, Ladislav Chramosta souverän den ersten Satz ab und hätte das Match voraussichtlich selbständig erfolgreich beenden können. Bei 6/1, 1/0 musste der Tscheche allerdings verletzungsbedingt w.o. geben. Im Achtelfinale traf Hödl auf den US-Amerikaner James Ludlow, der sich bloß im ersten Satz gegen das aggressive Spiel des Österreichers wehren konnte. Das Endresultat: 7/5, 6/2. Hödls Viertelfinal-Gegner ist der Deutsche Marius Zay.
Ebenfalls in die Runde der letzten acht hat es im belgischen Charleroi Nikola Hofmanova geschafft: Die Marrokanerin Nadia Lalami Laaroussi wurde mit einem 6/0, 6/1 rasch wieder in die Kabine geschickt. Hofmanovas nächste Gegnerin im Viertelfinale: Aki Yamasoto (JAP).

Harte Gegner für Schmölzer & Co

Hart zu kämpfen hatte Patrick Schmölzer in der ersten Runde des F1-Futures Slovenia in Krsko: Der Slowene Klemen Kovacic stemmte sich in beiden Sätzen dem 23-jährigen Steirer entgegen, musste sich dann aber letztendlich doch 7/5, 7/5 geschlagen geben. Im Achtelfinale trifft Schmölzer auf die Nummer 8 des Turniers, Alexander Somogyi (SVK), der zu Beginn der Saison beim F1-Event in Bergheim schon in der ersten Runde Christian Magg unterlegen war.
Eine deutlich höhere Hürde baut sich im Achtelfinale vor Bertram Steinberger auf: Nachdem beim Stand von 6/3, 2/0 der Deutsche Andre Wiesler w.o. geben musste, bekommt es Steinberger jetzt mit dem an Nummer 4 gesetzten Blaz Kavcic zu tun. Der Slowene hatte es zuletzt bis in die zweite Runde von Pörtschach geschafft.
Beim F4-Futures in Prijedor (Bosnien & Herzegowina) war Christoph Lessiak als Lucky Looser in den Bewerb hineingerutscht. Nach einem 7/5, 6/4 über den Kroaten Vedran Siljegovic steht der Klagenfurter im Achtelfinale. Sein nächster Gegner: Joshua Crowe (AUS).
Als Nummer 2 gesetzt war Nikola Hofmanova bei den Belgian International Junior Championships 2008 in Charleroi angetreten. Nach einem Bye in der ersten Runde konnte sich das burgenländische Nachwuchstalent gegen die Argentinierin Paula Ormaechea gut aufwärmen: 6/3, 6/2. In der nächsten Runde trifft sie auf die Marrokanerin Nadia Lalami Laaroussi.

wowo

Top Themen der Redaktion

Davis Cup

Drei Väter des Sieges am zweiten Tag

Nachdem das Doppel Oliver Marach / Jürgen Melzer in Finnland auf 2:1 für Österreich gestellt und Dominic Thiem verloren hatte, bewahrte Dennis Novak die Nerven und gewann im Tiebreak des dritten Satzes. Das Team von Stefan Koubek spielt im März um...

ÖTV Seniors-Trophy in Donaufeld!

Tennis! Party! Festzelt! Grill! Das alles und noch viel mehr gibt's von 20. bis 24. September beim elften Turnier der ÖTV Seniors-Trophy auf der Tennisanlage Donaufeld.