Zum Inhalt springen

In Wels beginnt's

32 Kinder der Altersklassen u9 und u10 folgten der Einladung des ÖTV zum Kids-Workshop nach Oberösterreich. Davis-Cup-Kapitän Stefan Koubek verbrachte einen ganzen Tag mit den Kindern.

Der ÖTV veranstaltet vier Mal pro Jahr einen Kids-Workshop. Eingeladen werden Kinder aus ganz Österreich, die sich über Kids-Turniere und Pro-Kids-Groups qualifiziert haben. Es besteht eine enge Kooperation mit den Landesverbänden.

Nach dem Event in Leibnitz machte der Workshop von 14. bis 16. Mai am WTV Wels 1892 Station. Zu Gast: 32 Kinder der Altersklassen u9 und u10. Den Schwerpunkt bildeten Trainingseinheiten mit den Landesverbandscoaches sowie ÖTV-Nachwuchskoordinatorin Petra Russegger. Weiters standen zahlreiche Matches in Form eines Teamevents auf dem Programm, dabei spielten u.a. auch Burschen gegen Mädchen und Mixed-Doppel.  

Als absolutes Highlight schaute am Schlusstag der ehemalige Spitzenspieler Stefan Koubek vorbei. Der Davis-Cup-Captain verbrachte den ganzen Tag mit den Kids. Dabei erwiesen sich die Youngsters als leidenschaftliche Mini-Reporter: Sie stellten Koubek einige knifflige Tennisfragen, die dieser humorvoll und mit viel Geduld beantwortete, während er von seiner aktiven Karriere erzählte. Die Kids durften schließlich auch eine Trainingseinheit mit dem Chef der österreichischen Herren-Nationalmannschaft absolvieren.

Nach den Team-Matches am Samstag schauten die NachwuchsspielerInnen im WELIOS in Wels vorbei. Geschäftsführer Michael Holl hatte alle Kids, Coaches und Eltern auf eine Reise zum Thema Weltraum in die Welt der Wissenschaft eingeladen – auch Überflieger sein will gelernt sein. Eine schöne Abwechslung zum Tennisplatz.

Ein besonderer Dank geht an die Sportstadt Wels – an Bürgermeister Dr. Andreas Rabe und Vizebürgermeister/Sportreferent Gerhard Kroiss für die Unterstützung sowie an Werner Hipfl für die perfekte Betreuung vor Ort.

Top Themen der Redaktion

COVID-19

Wie der Saisonbeginn aussehen könnte

eTennis und tennisnet.com führten die Online-Umfrage "Tennis nach der Corona-Krise" durch, an der sich mehr als 1000 Funktionäre und Trainer von mehr als 830 Vereinen beteiligten. Die Ergebnisse werden dem Sportminister übermittelt.

COVID-19

Bleib im Verein!

Sport Austria, ASVÖ, ASKÖ, SPORTUNION und die ÖTV-Landesverbände appellieren, Mitglied zu bleiben und damit mitzuhelfen, die laufenden Kosten des Vereinsbetriebs zu decken.

ATPWTA

Die Profi-Touren erwägen eine Saisonverlängerung

Die Tennissaison könnte aufgrund der Coronavirus-Pandemie später enden als geplant. ATP und WTA ziehen in Betracht, die Saison über den November hinaus zu verlängern. Kitzbühel wäre Ende Juli bereit.