Zum Inhalt springen

Holen Sie sich jetzt Ihre Tickets mit ÖTV-Rabatt!

Bei Vorlage Ihrer ÖTV-Lizenznummer erhalten Sie einen Fixrabatt von - 5 Euro pro Tag bzw. - 10 Euro am ÖTV-Tag, dem 23. Oktober 2019.

Die Erste Bank Open 500, vom 19. bis 27. Oktober 2019 in der Wiener Stadthalle, sind alljährlich eines der Tennis-Highlights im heimischen Sportkalender.

Inzwischen füllt sich das Spielerfeld mit fünf großen Namen: Neben Dominic Thiem, der aktuellen Nummer 4 der Welt, und Vorjahresfinalist Kei Nishikori (JPN), wird heuer auch „Bad Boy“ und Fan-Liebling Nick Kyrgios (AUS) am Wiener Centercourt aufschlagen.

Zu diesen bereits arrivierten Stars kommen heuer allerdings auch wieder einige aufstrebende Next Gen-Stars, u.a. die beiden Kanadier Denis Shapovalov, der im April mit Weltranglistenposition 20 sein bisheriges Karrierehoch erreichte, und sein Landsmann Félix Auger-Aliassime. Der erst 18-Jährige konnte dank einer Wildcard bereits im Vorjahr vom Wiener Publikum bestaunt werden. In der Zwischenzeit hat er sich in der Weltrangliste bereits bis auf sein vorläufiges Karrierehoch von ATP-Nr. 22 hochgearbeitet – eine ganz starke Leistung für einen Teenager.

Holen Sie sich jetzt Ihre Tickets mit ÖTV-Rabatt!

Als ÖTV-LizenzkartenbesitzerIn erhalten Sie bei ÖTicket einen Fixrabatt von - 5 Euro pro Tag bzw. - 10 Euro am ÖTV-Tag, dem 23. Oktober 2019. Wählen Sie einfach bei der Ticketauswahl die Ermäßigung "ÖTV Lizenzkarteninh." und Ihnen wird der Rabatt automatisch abgezogen. Die Berechtigung zur Ermäßigung wird bei Eintritt in die Wiener Stadthallte vom Personal vor Ort kontrolliert. Bitte achten Sie darauf die Lizenzkartennummer beim Eingang vorweisen zu können.

Top Themen der Redaktion

Turniere

Nächster Halt: Vogau

Bis Donnerstag macht die ÖTV Challenge Series in der Steiermark Station. Lucas Miedler ist bei den Herren als Nummer 1 gesetzt, Yvonne Neuwirth musste im Viertelfinale aufgeben. Live-Stream auf laola1.at

Turniere

Nico Langmann verteidigt den Staatsmeister-Titel

Das Rollstuhtennis-Aushängeschild machte im Endspiel ein 6:7, 0:4 gegen Routinier Martin Legner wett. Bei den Damen setzte sich in Warmbad-Villach Christina Pesendorfer durch und feierte ihre Titel-Premiere.