Zum Inhalt springen

Hohes Tempo, offensives Spiel

Daheim ist's doch am schönsten! Die STTV‐Kaderspielerinnen Lisa Frieß und Jasmin Buchta sowie Sebastian Ofner (Bild) stehen im Viertelfinale der U18‐Staatsmeisterschaften in Stainz. Die STTV‐Nachwuchshoffnungen Sebastian Kurzmann und Vanessa Stiegner schieden hingegen aus.


Bei den U18‐Staatsmeisterschaften im Tenniscenter Stainz zeigten die STTV‐KaderspielerInnen mit tollen Leistungen auf. So spielte etwa Lisa Frieß (GAK) im Achtelfinale vom ersten bis zum letzten Punkt sehr konzentriert und konsequent und erteilte der Wienerin Tamara Teufl die Höchstrafe mit 6:0, 6:0. Frieß hat damit in den ersten beiden Runden noch kein einziges Game abgegeben. Ihre STTV‐Kollegin Jasmin Buchta (LUV Graz) wurde zwar im ersten Satz von der Aggressivität ihrer Gegnerin Jana Weiss (K) überrascht, konnte aber im Laufe des Matches das Heft immer mehr in die Hand nehmen und sich vor Augen der STTV‐Präsidentin Mag. Barbara Muhr einen richtigen Arbeitssieg erkämpfen. Buchta gewann am Ende mit 2:6, 6:3, 6:3. STTV‐Nachwuchstalent Sebastian Kurzmann gab ebenfalls eine Talentprobe ab, musste sich dem sehr schnell spielenden Wiener Lenny Hampel allerdings mit 2:6, 2:6 geschlagen geben, ließ aber immer wieder sein Potential aufblitzen. Auch Vanessa Stiegner (LUV Graz) musste die Klasse der an Nummer 1 gesetzten Oberösterreicherin Christina Wolfgruber anerkennen und sich mit 1:6, 3:6 geschlagen geben. Sie kam nie richtig ins Spiel, was auch an der sehr offensiven Spielweise ihrer Gegnerin lag. ÖTV‐Südstadtspieler Sebastian Ofner (ESV Bruck) blieb gegen Christopher Hutterer (OÖ) mit 6:2, 6:3 ungefährdet und ist damit einer der Topfavoriten auf den Titel. Im Doppel zogen Sebastian Kurzmann und Lukas Laipold nach einem Sieg über Pritsch / Klammer ebenso wie Jasmin Buchta und Alena Weiss nach einem Sieg über Teufl / Baumgartner ins Semifinale ein!

Links
» Tenniscenter Stainz | Website
» Österreichische Staatsmeisterschaften | Website

Top Themen der Redaktion

COVID-19Turniere

Anpassungen bei den Ranglisten

Aufgrund der Regierungsmaßnahmen vom 2.12.2020 und weiteren Einschränkungen im Tennissport und vor allem im Turnierbetrieb, gibt es neuerlich Anpassungen bei den Ranglisten für die Berechnungszeiträume.

Verbands-Info

Der Tennissport muss noch warten

Der Beschluss der Bundesregierung, Indoor-Sportstätten bis mindestens 7. Jänner 2021 geschlossen zu halten, stößt in der Tennis-Community auf wenig Begeisterung. Der ÖTV fordert eine möglichst rasche Öffnung der Tennisanlagen für die 400.000…