Zum Inhalt springen

Bundesliga

HERREN-BUNDESLIGA: ULTV LINZ ENTTHRONT DEN VORJAHRESMEISTER TC GLEISDORF

Nach einem 5:4-Sieg in Runde 3 gegen den TC Gleisdorf gewann ULTV Linz (im Bild: Philipp Oswald) auch im Finale der Bundesliga mit dem gleichen Resultat gegen den Titelverteidiger und kront sich damit zum Sieger der Herren-Bundesliga 2011.



HERREN-BUNDESLIGA - FINAL FOUR


10. September 2011

DER NEUE MEISTER: ULTV LINZ. Erfolgreiches Déjà-vu für ULTV Linz: Nachdem es bereits in der dritten Bundesliga-Vorrunde zum Duell zwischen Linz und TC Gleisdorf gekommen war, das die Oberösterreicher mit 5:4 knapp für sich entscheiden konnten, trafen die beiden Teams auch am letzten Spieltag aufeinander. Und erneut gingen die Oberösterreicher als Sieger vom Platz. Mit dem Gesamtergebnis von 5:4 krönten sich Johannes Ager, Philipp Oswald & Co zum neuen Meister in Österreichs höchster Spielklasse. Nach den Einzel-Partien lagen Titelverteidiger Gleisdorf und Linz mit 3:3 noch auf einer Augenhöhe, wobei insbesondere das Duell der beiden Trainingspartner Philipp Oswald (Linz) und Martin Fischer (Gleisdorf) die Zuschauer auf der Anlage des 1. Salzburger TC Stiegl immer wieder zu Begeisterungsstürmen hinriss. Oswald siegte in drei Sätzen mit 3:6, 6:4, 7:5. "Das war ein super Match von den beiden", war auch Martin Slanar von der Leistung seines Teamkollegen beeindruckt. Weniger zufrieden war der künftige Südstadt-Coach mit der eigenen Performance: Im Duell zweier "Oldies" musste sich Slanar Stefan Koubek mit 3:6, 3:6 geschlagen geben. "Er hat dabei sehr gut gespielt, hat mich - wie in seinen alten Tagen - mit seiner kurz-cross gekrätschten Rückhand immer wieder passiert, hat das Tennisspielen also noch immer nicht verlernt." Für die weiteren Punkte der Linzer sorgten Marco Mirnegg (6:4, 7:6 gegen Christian Magg) und Ingo Neumüller (4:2 ret. gegen Patrick Schmölzer). Das Duell der beiden Spitzenspieler Björn Phau (Gleisdorf) und Johannes Ager (Linz) konnte der 31-jährige Deutsche in einer bis zum letzten gespielten Ball engen Partie mit 6:7, 7:6, 7:5 für sich entscheiden. Die Entscheidung über den neuen Meister musste also in den letzten drei Doppel-Partien fallen. Und hier sorgten Oswald / Slanar (7:6, 6:4 gegen Phau / Fischer) und Mirnegg / Neumüller (6:1, 6:3 gegen Magg / Weiglhofer) für die entscheidenden zwei Punkte.



» Meister-Playoff

9. September 2011: TC Gleisdorf – Colony C. Club / Strassburg: 5:4
9. September 2011: 1. Salzburger TC Stiegl – ULTV Linz: 0:6


» Finale

10. September 2011: TC Gleisdorf – ULTV Linz: 4:5

Top Themen der Redaktion

COVID-19Verbands-Info

Die Oster-Regelungen im Sport

Tennis im Freien ist weiterhin möglich. Alle Sportstätten outdoor dürfen betreten werden. Einzeltraining ist zulässig.