Zum Inhalt springen

Bundesliga

Herren / 1. Bundesliga: Final 4 ist komplett!

Mit einem hautengen 5:4-Sieg über UTC Amstetten qualifizierte sich heute Sportunion Klagenfurt (im Bild: Patrick Ofner) als letztes Team für das Obere Playoff im September. Im Final Four trifft damit am 6. September 2013 der 1. TC Sparkasse Kirchdorf (1. der Gruppe A) auf Sportunion Klagenfurt (2. der Gruppe B) bzw. der 1. Klosterneuburger TV (1. der Gruppe B) auf den TK IEV Tiroler Wasserkraft (2. der Gruppe A). Das Finale wird am 7. September ausgetragen.


Nachdem sich mit TC Sparkasse Kirchdorf, TK IEV Tiroler Wasserkraft und 1. Klosterneuburger TV drei Teams bereits in der vierten Runde vorzeitig für's Obere Playoff im September qualifizieren konnten, musste in der fünften und letzten Gruppen-Runde im Duell zwischen Sportunion Klagenfurt und UTC Amstetten (Gruppe B) der vierte und letzte Final Four-Platz ausgespielt werden. Die Voraussetzungen waren einfach: "Wer gewinnt, ist oben" (Thomas Aichinger, Amstetten-Mannschaftsführer). Das bessere Ende hatten heute die Kärntner für sich und siegten mit 5:4. "Es hätte aber kaum enger sein können", so Sportunion Klagenfurt-Mannschaftsführer Markus Polessnig unmittelbar nach dem Triumph seiner Mannschaft. Nach den Einzelpartien waren beide Teams noch auf Augenhöhe gelegen: drei Siege für Amstetten durch Dennis Novak (6:7, 7:5, 6:4 gegen Jeremy Jahn), Manuel Pröll (6:3, 4:6, 6:4 gegen Christophe Rochus) und Michael Linzer (5:0 ret. gegen Olivier Patience), drei Siege für Klagenfurt durch Ante Pavic (6:3, 6:1 gegen Wesely Koolhof), Patrick Ofner (6:1, 6:2 gegen Blazej Koniusz) und Jiri Skoloudik (5:7, 6:0, 6:1 gegen Stefan Hirn). Erst in den abschließenden drei Doppelspielen konnten sich die Klagenfurter entscheidend absetzen und letztendlich mit 5:4 gewinnen. "Die Entscheidung hat letztendlich der Sieg von Ante Pavic / Jeremy Jahn über Michael Linzer / Manuel Pröll gebracht (7:5, 4:6, 10:4)", so Polessnig, der nach dem Sieg zugeben musste, "dass wir heute mit dem Einsatz von Oliver Patience hoch gepokert haben." Der Franzose war mit einer Wadenverletzung gegen Michael Linzer angetreten und konnte die Partie beim Stand von 0:5 nicht mehr zu Ende spielen. Dass das Duell mit Amstetten dennoch zugunsten der Kärntner ausging ist für Polessnig "eine Riesengeschichte, über die wir uns alle wahnsinnig freuen." Im zweiten Spiel der Gruppe B, das aufgrund von Hagel in der Halle ausgetragen werden musste, raste der 1. Klosterneuburger TV auswärts mit 0:9 über den 1. Salzburger TC Stiegl zur komplett "weißen Weste" in den Gruppen-Runden der Bundesliga: vier Duelle, vier Siege. Laut KTV-Mannschaftsführer Herbert Ehling wird sich der 1. Klosterneuburger TV für die Austragung des Oberen Playoffs im September (6. / 7.9.2013) bewerben.

5. Runde: 20. Mai 2013, 11:00 Uhr

Gruppe A
TC Telfs - UTC Styria Wohnbau Steyr: 3:6
TK IEV Tiroler Wasserkraft - TC Sparkasse Kirchdorf: 3:6
spielfrei: TC Gleisdorf *

Gruppe B
1. Salzburger TC Stiegl  - 1. Klosterneuburger TV: 0:9
Sportunion Klagenfurt - UTC Amstetten: 5:4
spielfrei: Wiener Athletiksport Club

* Da sich der TC Gleisdorf aus der Bundesliga zurückgezogen hat, sind Spiele gegen den TC Gleisdorf somit "spielfrei" und werden mit 9:0 gewertet.

Oberes Playoff

Halbfinale
6.9.2013: 1. TC Sparkasse Kirchdorf (1. der Gruppe A) - Sportunion Klagenfurt (2. der Gruppe B)
6.9.2013: 1. Klosterneuburger TV (1. der Gruppe B) - TK IEV Tiroler Wasserkraft (2. der Gruppe A)

Finale
7.9.2013: Sieger 1. Halbfinale - Sieger 2. Halbfinale

Top Themen der Redaktion

Allgemeine KlasseBundesliga

Aufschlag zur Bundesliga-Saison 2019

Am Samstag starten die Mannschaftsmeisterschaften. Die Staatsmeistertitel werden im Herbst im Final-Four-Turnier vergeben. Bei den Herren wird der Sieg wohl über Titelverteidiger Irdning führen.