Zum Inhalt springen

WTA

HELSINKI: KEIN TITEL FÜR MAYR

Nichts wurde es mit dem Double für Patricia Mayr (Bild) beim 25.000-Dollar-Turnier in Helsinki: Im Einzel schied die 21-jährige Tirolerin im Semifinale aus, im Doppel unterliegt sie mit Marie-Eve Pelletier dem Nummer-1-Duo des Turniers.

Der dritte Turnsieg muss noch warten
(6.10.2008)
Eine Konstanz, mit der Patricia Mayr wohl kaum zufrieden sein wird: Sowohl im Einzel als auch im Doppel kam sie beim 25.000-Dollar-Turnier in Helsinki ins Finale, und bei beiden Endspielen musste sie als Verliererin vom Platz gehen. Im Doppel unterlag sie mit der Kanadierin Marie-Eve Pelletier der topgesetzten Paarung Emma Laine (FIN) und Johanna Larsson (SWE) mit 4:6 und 2:6 und verpasste damit nach Hvar (CRO) und Kristienhamn (SWE) ihren dritten Challenger-Erfolg im Doppel in dieser Saison.

Die Chance im Doppel gewahrt

(4.10.2008)
Wenn sich eine Tür schließt, dann öffnet sich anderswo eine neue:  Im Halbfinale des mit 25.000 Dollar dotierten Hartplatz-Turniers in Helsinki musste sich die an Nummer 1 gesetzte Patricia Mayr der Litauerin Lina Stanciuteknapp in drei Sätzen mit 6:7(3), 6:1 und 3:6 geschlagen geben. Im Doppelbewerb gelang Mayr dafür mit ihrer kanadischen Partnerin Marie-Eve Pelletier der Sprung ins Endspiel. Die beiden besiegten das Nummer 3-Duo Kelly Anderson/Stefania Boffa (RSA/SUI) mit 6:7(4), 6:2, 10:7. Im Finale treffen die beiden auf die topgesetzten Emma Laine/Johanna Larsson (FIN/SWE). Für Mayr ist dies der bereits fünfte Einzug in ein Doppel-Finale in dieser Saison (3 x Challenger, 1 x Future). Der letzte Turniersieg liegt allerdings schon drei Monate zurück: Ende Juni konnte sie mit ihrer damaligen Partnerin Lenka Tvaroskova (SVK) das 25.000-Dollar-Turnier im schwedischen Kristienhamn gewinnen.

Mammamia, Mayr!

(3.10.2008)
Der kühle Norden als heißer Boden für Patricia Mayr: Beim mit 25.000 Dollar dotierten WTV-Turnier in Helsinki steht die 21-jährige sowohl im Einzel- als auch im Doppelbewerb bereits im Semifinale. Ohne Satzverlust war Mayr ins Viertelfinale eingezogen und setzte diesen "Trend" auch gegen Irina Kuzmina erfolgreich fort. Die Lettin wurde beim 6:0, 6:4 von Anfang von der an Nummer 1 gesetzten Tirolerin in die Defensive gedrängt und hatte nicht den Funken einer Chance. Vor dem Einzug in ihr achtes Finale in dieser Saison (5 x Challenger, 2 x Future) wartet nun die ungesetzte Littauerin Lina Stanciute. Im Doppel trifft Mayr mit ihrer kanadischen Partnerin Marie-Eve Pelletier - an Nummer 2 gesetzt - auf das Nummer 3-Duo Kelly Anderson/Stefania Boffa (RSA/SUI).

wowo

Top Themen der Redaktion

ITF

Sandro Kopp erst im Finale gestoppt

Der Lokalmatador aus Tirol (Bild) überraschte beim 19. Sparkasse ITF World Tennis Tour-Turnier in Kramsach. Lukas Krainer holte den Doppel-Titel. In dieser Woche wird in Wels aufgeschlagen.

Wochenvorschau

22. - 28. Juli 2019

Kalenderwoche 30: Wer? Wann? Wo?

Sinja Kraus ist in der Schweiz mit drei weiteren ÖTV-Talenten bei der Junioren-EM im Einsatz.

ATP

Oswald gewinnt das Daviscup-Duell

Im Doppel-Finale von Umag vergaben Oliver Marach und Jürgen Melzer zwei Matchbälle. Philipp Oswald triumphierte an der Seite des Niederländers Robin Haase.