Zum Inhalt springen

WTA

HELSINKI: KEIN TITEL FÜR MAYR

Nichts wurde es mit dem Double für Patricia Mayr (Bild) beim 25.000-Dollar-Turnier in Helsinki: Im Einzel schied die 21-jährige Tirolerin im Semifinale aus, im Doppel unterliegt sie mit Marie-Eve Pelletier dem Nummer-1-Duo des Turniers.

Der dritte Turnsieg muss noch warten
(6.10.2008)
Eine Konstanz, mit der Patricia Mayr wohl kaum zufrieden sein wird: Sowohl im Einzel als auch im Doppel kam sie beim 25.000-Dollar-Turnier in Helsinki ins Finale, und bei beiden Endspielen musste sie als Verliererin vom Platz gehen. Im Doppel unterlag sie mit der Kanadierin Marie-Eve Pelletier der topgesetzten Paarung Emma Laine (FIN) und Johanna Larsson (SWE) mit 4:6 und 2:6 und verpasste damit nach Hvar (CRO) und Kristienhamn (SWE) ihren dritten Challenger-Erfolg im Doppel in dieser Saison.

Die Chance im Doppel gewahrt

(4.10.2008)
Wenn sich eine Tür schließt, dann öffnet sich anderswo eine neue:  Im Halbfinale des mit 25.000 Dollar dotierten Hartplatz-Turniers in Helsinki musste sich die an Nummer 1 gesetzte Patricia Mayr der Litauerin Lina Stanciuteknapp in drei Sätzen mit 6:7(3), 6:1 und 3:6 geschlagen geben. Im Doppelbewerb gelang Mayr dafür mit ihrer kanadischen Partnerin Marie-Eve Pelletier der Sprung ins Endspiel. Die beiden besiegten das Nummer 3-Duo Kelly Anderson/Stefania Boffa (RSA/SUI) mit 6:7(4), 6:2, 10:7. Im Finale treffen die beiden auf die topgesetzten Emma Laine/Johanna Larsson (FIN/SWE). Für Mayr ist dies der bereits fünfte Einzug in ein Doppel-Finale in dieser Saison (3 x Challenger, 1 x Future). Der letzte Turniersieg liegt allerdings schon drei Monate zurück: Ende Juni konnte sie mit ihrer damaligen Partnerin Lenka Tvaroskova (SVK) das 25.000-Dollar-Turnier im schwedischen Kristienhamn gewinnen.

Mammamia, Mayr!

(3.10.2008)
Der kühle Norden als heißer Boden für Patricia Mayr: Beim mit 25.000 Dollar dotierten WTV-Turnier in Helsinki steht die 21-jährige sowohl im Einzel- als auch im Doppelbewerb bereits im Semifinale. Ohne Satzverlust war Mayr ins Viertelfinale eingezogen und setzte diesen "Trend" auch gegen Irina Kuzmina erfolgreich fort. Die Lettin wurde beim 6:0, 6:4 von Anfang von der an Nummer 1 gesetzten Tirolerin in die Defensive gedrängt und hatte nicht den Funken einer Chance. Vor dem Einzug in ihr achtes Finale in dieser Saison (5 x Challenger, 2 x Future) wartet nun die ungesetzte Littauerin Lina Stanciute. Im Doppel trifft Mayr mit ihrer kanadischen Partnerin Marie-Eve Pelletier - an Nummer 2 gesetzt - auf das Nummer 3-Duo Kelly Anderson/Stefania Boffa (RSA/SUI).

wowo

Top Themen der Redaktion

TurniereVerbands-Info

Startschuss zur ÖTV Challenge Series

Nach der Absage aller ATP-, WTA- und ITF-Turniere bis Ende Juli gibt der Tennisverband den österreichischen Spielern die Möglichkeit, Turniererfahrung zu sammeln. Gespielt wird seit Montag in Neudörfl, die Matches werden live gestreamt.

Allgemeine KlasseTurniere

Zweiter Meistertitel für Novak und Grabher

Im Finale der ADMIRAL Staatsmeisterschaften setzten sich die Favoriten durch: Novak besiegte Ofner nach einem sehenswertem Fight, Grabher schlug Kraus.

Allgemeine KlasseTurniere

Oberpullendorf hat sein Traumfinale

Bei den ADMIRAL Staatsmeisterschaften duellieren sich Dennis Novak und Sebastian Ofner um den Titel. Im Damen-Finale matchen sich Julia Grabher und Sinja Kraus.