Zum Inhalt springen

ATP

HEIMLOS GEGEN MEXIKO

Vom 22. bis 24. September wird das heimische Davis Cup Team auf Mexiko treffen. Muster: „Mexiko ist das beste Los, das wir erwischen konnten“

Glücksgöttin Fortuna meinte es gut mit dem heimischen Davis-Cup-Team. Österreich trifft im Weltgruppen-Play-off vom 22. bis 24. September 2006 zu Hause auf Mexiko. Das ergab die am Mittwoch im Hauptquartier des Internationalen Tennisverbandes ITF in London vorgenommene Auslosung. Damit hat Österreich nach 2003 (Belgien), 2004 (Großbritannien) und 2005 (Ecuador) zum vierten Mal in Serie in der Weltgruppen-Relegation Heimvorteil.

Der bestplatzierte Mexikaner im ATP-Entry-Ranking ist der auf Position 189 liegende Santiago Gonzalez, gefolgt von Bruno Echagaray (349), Miguel Gallardo Valles (415), Carlos Palencia (461), Victor Romero (477) und Daniel Garza (497). Mit Mexikos Nummer eins hat von den Österreichern bisher nur Oliver Marach Bekanntschaft gemacht. Der Grazer führt in den direkten Duellen mit 3:0, das bisher letzte Aufeinandertreffen mit dem 23-jährigen Gonzalez entschied Marach Anfang März dieses Jahres in der Qualifikation für das ATP-Turnier in Indian Wells für sich. Die Mittelamerikaner, die erstmals Gegner Österreichs im Davis Cup sind, siegten heuer in der Amerika-Zone I in Venezuela mit 4:1 und setzten sich am vergangenen Wochenende daheim gegen Kanada mit demselben Ergebnis durch.

„Das ist das beste Los, das wir erwischen konnten. Man darf in der Relegation zwar kein Team unterschätzen, aber es geht nicht besser, als zu Hause gegen Mexiko um den Verbleib in der Weltgruppe zu spielen“, meinte der heimische Davis-Cup-Kapitän Thomas Muster. Die Wahl des Austragungsortes und des Belages wird laut Muster und ÖTV-Generalsekretär Peter Teuschl in den kommenden Wochen in Absprache mit den Spielern getroffen.

„Wir warten jetzt einmal die Bewerbungen ab und werden danach diesen Davis Cup an den besten Schauplatz vergeben. Nachdem wir zuletzt beim Länderkampf gegen Kroatien mit einer Eventagentur zusammengearbeitet haben, ist es denkbar, dass der ÖTV die Partie gegen Mexiko wieder in Eigenregie veranstaltet“, meinte Teuschl.

Davis Cup (Weltgruppen-Play-off, 22. – 24. September 2006):

Österreich – Mexiko

Deutschland – Thailand

Niederlande – Tschechien

Rumänien – Südkorea

Slowakei – Belgien

Spanien – Italien

Brasilien – Schweden

Schweiz – Serbien-Montenegro

tp

Top Themen der Redaktion

ATP

"Es war ein Vergnügen - auch wenn ich verloren habe"

Dominic Thiem unterlag bei den ATP-Finals in London zum zweiten Mal in Folge im Endspiel. Der Niederösterreicher musste sich dem Russen Daniil Medvedev, der mit Fortdauer der Partie immer stärker wurde, in drei Sätzen geschlagen geben.

Wochenvorschau

23. - 29. November 2020

Kalenderwoche 48: Wer? Wann? Wo?

Talent Filip Misolic hat sich in Bratislava für die Qualifikation eingetragen.